Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Artist of the Week – Dianka Todorova

10 August, 2009 von · Keine Kommentare

Interview von Velina Vateva mit der Malerin Dianka Todorova

Übersetzung aus dem Bulgarischen: Dessislava Georgieva

Abtauchen in die Tiefen des menschlichen Geistes

Womit versorgt uns Ihrer Meinung nach die Kunst?

Man sagt ja „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein…“. Die Kunst versorgt uns mit jener emotionalen Energie, ohne welche das Leben langweilig, prosaisch und ziemlich materiell wäre. Sie gibt uns die wundervolle Möglichkeit zu träumen, und natürlich das Gefühl von Freiheit. Kunst bereichert uns geistig und lässt uns in die Tiefen des menschlichen Geistes tauchen. Sie eröffnet uns eine neue Welt.

Was bedeutet es für Sie, Künstlerin zu sein?

Es ist eine Gegebenheit, eine andere Realität zu schaffen, die sich dem Göttlichen nähert. Spuren zu hinterlassen, während man erfahrener und weiser wird.

Was ist Inspiration für Sie und was inspiriert Sie zum Malen?

Inspiration ist jene geistige Provokation der Natur und des sozialen Lebens, die meiner Fantasie Flügel verleiht und mich zu einer etwas anderen Art des Selbstausdrucks antreibt.

Alles kann mich inspirieren. Angefangen bei den einfachsten Dingen, die uns umgeben – eine Blume, ein Gegenstand, das Licht, bis zu einem gelesenen Buch, einem angeschauten Film oder einer gehörten Melodie. Vom Gedanken an die Unermesslichkeit des Kosmos bis zu den Lebenssituationen des menschlichen Daseins.

Wie entstehen die Themen Ihrer Bilder?

Manchmal denke ich lange darüber nach, aber besonders angenehm ist es für mich, wenn eine spontan entstandene Emotion zum Anlass für ein neues Bild wird.

Wann kann der Dialog zwischen Bild und Zuschauer vollwertig sein?

Wenn der Zuschauer bei der Wahrnehmung des Bildes zum Mitschöpfer wird. Die Gestalt, die in seiner Vorstellung und seinen Gefühlen entsteht, berührt sein Gemüt, seine Emotionen, und provoziert seine Gedanken.

Und wann ist die Kommunikation zwischen Bild und Schöpfer vollwertig?

Das Gefühl des vollwertigen Selbstausdrucks, das sich im Prozess der Kunstschöpfung einstellt, nährt das Feuer des Dialogs. Der Schöpfer empfindet künstlerische Genugtuung, weil er seiner visuellen Vorstellung vom Bild etwas näher gekommen ist.

Diese gelingt durch ein besonderes Feingefühl der Kodierung künstlerischer Emotionen und Gedanken, woraufhin sich diese auf die bestmögliche Weise vergegenständlichen.

Kann ein Bild ohne eine solche Kommunikation entstehen?

In der Kunst ist alles möglich. Doch das wäre bloß eine Demonstration des Handwerks und der technischen Geschicklichkeit.

Welche Verbindung besteht zwischen Farbe und Sinn in Ihren Bildern?

Es ist bewiesen, dass sich Farben auf Gefühle und Gedanken auswirken. Bei mir sind sie ein Hauptausdrucksmittel der Einbildung, die das Gemüt des Künstlers und einen gewissen psychischen Ballast enthüllt.

Wann ist Ihrer Meinung nach eine Farbe ausdrucksvoll?

Eine Farbe ist ausdrucksvoll, wenn sie bildhaft, vielsagend, grell, intensiv, expressiv ist. Wenn ich male, dann hängt alles von meiner Laune und meinem Ziel ab.

Wovon träumen Sie?

Davon, dass der materielle Kummer unseres Lebens kein Hindernis für geistiges Wachstum darstellt. Wie jeder Maler träume auch ich davon Bilder zu malen, die Spuren im Gedächtnis der Menschen hinterlassen.

Dianka Todorova wurde 1959 geboren.

Im Jahr 1982 schließt sie ihr Studium der bildenden Kunst mit Fachrichtung Malerei an der Universität „Hl. Kyrill und Method“ in Veliko Tarnovo ab.

Danach nimmt sie an regionalen und nationalen Kunstausstellungen teil und ist auch bei Ausstellungen bulgarischer bildender Kunst im Ausland vertreten.

Sie arbeitet im Bereich der Malerei und hat 20 eigenständige Ausstellungen.

Einige ihrer Werke sind im Besitz regionaler Kunstgalerien und privater Sammlungen in Bulgarien, Deutschland, Japan, USA, Österreich, Griechenland, Belgien, Holland, Frankreich, Zypern, Russland, Israel, Schweiz, Spanien und vielen anderen Ländern.

Im April dieses Jahres nahm sie an einer Ausstellung in Madrid teil und präsentierte im Juli eine eigenständige Ausstellung in Varna.

Kategorien: Frontpage · Szene · Visual Arts

Tags: , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben