Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Artist of the Week — myBoshi

4 Oktober, 2010 von · 1 Kommentar

Ein Interview von Dessislava Berndt mit myBoshi

Neues aus dem Hause myBoshi

01
Photo:Dejan Tolo

Seit der Enstehung von myBoshi habt ihr über 2000 Mützen verkauft. Wer kauft die Mützen?

Unsere Boshis kaufen verschiedene Menschen. Ein genaues Bild kann man da aber nicht zeichnen. Zu unseren Kunden zählt der hippe urbane Modebewusste, der stylische slopestyle Crack auf der Piste, aber auch Menschen, die sich bewusst für Qualität und Handarbeit aus Deutschland entscheiden.

Welche Materialien verwendet ihr für die Mützen?

Meistens verwenden wir eine Mischung aus 30% Schurwolle und 70% Acryl.
Für diese Mischung haben wir uns nach ausgiebigen Versuchen und intensiven Tests entschieden. Unsere Mützen haben ähnliche Eigenschaften wie Wollmützen: Sie sind angenehm weich, bequem und warm. Gleichzeitig sind die Boshis sehr robust und haben sich im harten Outdoor-Einsatz bewährt.

Farblich sind durch das Material keine Grenzen gesetzt. Beim Gestalten der Boshis könnt ihr deshalb aus einer breiten Farbpalette auswählen. Von naturfarben bis knallig bunt, von erdfarben bis pink: Bei myBoshi gibt es keine Geschmackspolizei!
Die Boshis verschmutzen wenig, trocknen schnell und sind insgesamt pflegeleicht. Ihr könnt die Boshis bei 30 Grad in der Maschine waschen.

02
Photo:Dejan Tolo

Woher schöpft ihr Idee für Design und Farbe?

Unsere Ideen für Farben sind uns durch wälzen von Katalogen und eigenen Vorlieben fast von alleine zugefallen. Natürlich haben wir uns an die aktuellen und zukünftigen Trends gehalten, dafür waren wir auf verschiedenen Messen.

Die Ideen fürs Design kommt uns meist beim Häkeln, wenn wir an einer Boshi sitzen und denken: “jetzt probier ich doch mal…”. Allerdings kommt es auch immer häufiger vor, dass unsere Damen den ein oder anderen Designvorschlag abgeben. Die besten davon wählen wir dann aus.

Wie kam es dazu, dass ihr 10 Omis zum Stricken und Häkeln beschäftigt?

Zu unseren Omis sind wir Stück für Stück gekommen. Angefangen haben wir ja zu zweit, also Felix und Thomas vor dem Fernseher oder sonst überall. Als unsere Verkaufszahlen gestiegen sind, wir immer mehr von unserer Freizeit fürs Häkeln aufgewendet haben und unsere Lieferzeiten immer länger wurden, haben wir uns dazu entschieden eine Stellenanzeige in der lokalen Presse abzugeben. Darauf hatten wir ein grandioses Feedback und haben uns unsere erste Mitarbeiterin ausgesucht, dann kam die Zweite und Dritte… Jetzt haben wir eben 10 Mädels, die für uns arbeiten.

Wie sehen eure Pläne bis Ende des Jahres und für die Zukunft aus?

Bis Ende des Jahres wollen wir natürlich unsere Bekanntheit steigern, so dass irgendwann und irgendwo in den deutschsprachigen Ländern jeder weiß, dass “myBoshi” für Individualität mit in Deutschland handgemachten Mützen steht.

03
Photo:Dejan Tolo

Was machen myBoshi in der Freizeit?

Wir haben ein Leben wie viele andere in unserem Alter auch.
Thomas schreibt gerade an seiner Diplomarbeit in einem Unternehmen, das Elektromotoren herstellt. Felix hat sein Referendariat begonnen.
Wir gehen gerne feiern, treiben Sport und treffen uns mit Freunden.
Wodurch unterscheiden sich eure Produkte von anderen Strick- und Häkelmützen?

Unsere Boshis unterscheiden sich von anderen in vielen Punkten.
Erstmals kann bei uns jeder selbst Designer sein und seine eigene Mütze designen. Hierfür stehen 16 Designs und 22 Farben zur Auswahl. Auch mit oder ohne Bommel ist bei uns kein Problem.

04
Photo:Dejan Tolo

Der wichtigere Punkt allerdings ist die soziale Komponente, die in unseren Produkten mitschwingt. Da bei der Auswahl unserer “Omis” der soziale Gedanke eine große Rolle spielt, hilft jeder, der eine Mütze bei uns kauft, unseren Damen die Rente etwas aufzubessern.
Die neue Webseite bietet einen Boshi-Konfigurator an. Wie genau funktioniert er?

Der Boshi Konfigurator funktioniert ganz einfach, hier kann jeder in 3 Klicks seine Wunschmütze designen. Dazu wählt man im ersten Schritt aus einem der 16 Modelle das schönste aus, danach können die möglichen Farben ins Grundmodell eingeklickt werden. Danach noch aussuchen, ob mit oder ohne Bommel, auf „Kaufen“ klicken und wir fangen an zu häkeln.

Als besonders gut finden wir auch die Option, dass man vor dem Kauf die Boshi auf Facebook posten kann, so dass alle Freunde mit entscheiden können, ob das ausgewählte Design wirklich gut aussieht.

Wovon träumt ihr?

Wir träumen davon von myBoshi leben zu können und nur noch für unsere Mützen zu arbeiten. Bis dahin ist es allerdings noch ein ganz schön weiter Weg.

Sind Kooperationen mit anderen Partnern und Organisationen geplant?

Natürlich sind Kooperationen mit verschiedenen Organisationen geplant.
Heute beginnt unsere Kooperation mit „Laut gegen Nazis“, denn wir finden Individualität gehört nicht nur auf den Kopf, sondern auch in die Köpfe.

Weiterhin wollen wir die Athleten der Special Olympics, das sind geistig und mehrfach behinderte Menschen, mit wärmenden Mützen ausstatten.

Wir sind auch in Gesprächen mit verschiedenen kleinen bis mittelgroßen Modelables, die uns in ihr Programm aufnehmen.

05
Photo:Dejan Tolo

myBoshi
Münchberger Str.34
95233 Helmbrechts
Deutschland
Tel: +49 (0) 173 – 900 86 83
Mail: info@myboshi.net
www.myboshi.net

Kategorien: Frontpage · Lifestyle · Visual Arts

Tags: , , ,

1 Kommentar bis jetzt ↓

  • Steffi // 6 Okt, 2010 //

    Ich hab mir gleich eine Boshi bestellt, hoffentlich wird sie so wie ich es mir denke

Kommentar schreiben