Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Bansko Jazz 2009 – The Merry Poppins

28 Oktober, 2009 von · Keine Kommentare

Interview von Dessislava Berndt mit The Merry Poppins

Jazz Festival Bansko

Das XII. Internationale Jazzfestival in Bansko endete am 13.08.2009. Wie auch in 2008 und den Jahren zuvor haben hochkarätige Musiker die Bewohner und Gäste von Bansko mit ihrer Musik erfreut.

Wir möchten Ihnen in unserer Reihe „Bansko Jazz“ einige dieser Musiker vorstellen.

Heute lesen Sie über eine junge Band aus Salzburg, Österreich – The Merry Poppins, die bei „Bansko Jazz“ 2009 auftrat.

1
The Merry Poppins


the merry poppins – dancin’ thru the night

The Merry Poppins sind David Lageder (Vocals), Thomas J. Aichinger (Guitar, Trombone), Mathias Vorauer (Double Bass), Robert Aichinger (Drums) und Herbert Könighofer (Sax, Clarinet, Percussion).

The Merry Poppins avancierten in den vergangenen Jahren vom Geheimtipp zum gefragten Live-Act. Zahlreichen Auftritten, vom modrigen Cave-Club bis ins Schlosshotel in Salzburg, folgten unter anderem Einladungen zum 11. Bansko International Jazzfestival 2008 in Bulgarien und zum 29. Internationalen Jazzfestival Saalfelden, Österreich.


the merry poppins – my way

Nach dem erfolgreichen Release ihres Debüt-Albums „Mildenburg 11“ im Jahre 2007, von dem es sogar ein Track ins koreanische Werbefernsehen geschafft hat, ist nun das zweite Album “Inspector Malosso“ erschienen.

11
Foto: Steffi Marquet

David, wie wurde die Band gegründet und wie habt Ihr den Namen ausgesucht?

Am Anfang haben Tom und ich zusammen Musik gemacht, da wir auf die selbe Schule gingen. Nach und nach haben sich die anderen zu uns gesellt. Das spielerische intuitive Erleben von Musik stand zuerst im Vordergrund. Und ist nach wie vor unsere starke Motivation.

Mit der Zeit begannen sich Songs, initiiert von Thomas Aichinger, herauszukristallisieren und ein Programm wurde erarbeitet. Ziemlich zeitgleich lernten wir auch Herbert Könighofer kennen und begannen Konzerte zu spielen.

Wie der Name zustande kam, ist eine häufig gestellte Frage – wir können das leider nicht mehr genau rekonstruieren, war eine spontane Idee, die sich dann manifestiert hat. Am Anfang hießen wir sogar mal „The Merry Puppets“, aber ich finde „The Merry Poppins“ passt hervorragend zu uns, klingt doch fröhlich, oder?

Wie könnt Ihr Eure Musik beschreiben?

Es ist natürlich schwierig seinen eigenen Sound zu beschreiben, weil wir nie gesagt haben: wir machen jetzt eine Heavy Metal oder Blues Band oder so, sondern einfach das gemacht haben, was aus jedem von uns rausgekommen ist und sich aus unserem Zusammenspiel und den unterschiedlichen musikalischen Vorgeschichten ergeben hat.

(Herbert kommt – obwohl er das wahrscheinlich nicht so gerne hört – eher vom Jazz, was mit der Tatsache, dass Mathias Kontrabass spielt, unseren Sound einen jazzigen Touch gibt, ich habe eine Vorliebe für Reggae, was sich in einigen Songs widerspiegelt). Alles in allem sehr eigenständige, tanzbare und groovige Musik!

12
Foto: Steffi Marquet

Wie kam es zu der Einladung zum Bansko Jazz 2008?

Martina, die unser Booking macht, ist auf Myspace über das Bansko Jazzfestival gestolpert. Sie hat Dr. Iliev angeschrieben und es ergab sich eine sehr gute Zusammenarbeit. Wir lernten in Bansko nicht nur eine Menge netter Fans (Dessi!) kennen, sondern konnten uns auch mit internationalen und bulgarischen Musikern im Rahmen der allabendlichen Jamsessions austauschen.


Mary Poppins Bansko Jazz Festival 2008

Die Band hatte nach dem Jazzfestival in Bansko Einladungen für weitere Auftritte in Bulgarien bekommen. Wie sind Eure Eindrücke von Bulgarien?

Leider haben wir nicht genug Zeit gehabt, das Land wirklich kennen zu lernen. Auf Tour ist man eigentlich die meiste Zeit auf der Straße, im Hotel oder in den Clubs. Der erste Eindruck war auf jeden Fall durchwegs positiv. Im Zuge unserer zweiten Tour spielten wir in Sofia und Plovdiv. Vor Allem war es interessant, Bulgarien zu besuchen, weil es für Österreicher kein typisches Urlaubsland ist. Nette Leute, Dill und Rakia!

Was sollen die Zuhörer vom neuen Album erwarten? Eine Anknüpfung am Debütalbum oder was ganz anderes?

Die Band hat sich natürlich weiterentwickelt; inhaltlich und musikalisch. Im Gegensatz zum Album „Mildenburg 11“ ist „Inspector Malosso“ von den Arrangements minimalistischer angelegt und einfach professioneller – weil routinierter – umgesetzt worden. Der „The Merry Poppins”-Stil hat sich verfeinert und Songs wie „Opium desert“, „Ragga muffin“ oder „Dancing through the night“ haben absolutes Hitpotential.


The Merry Poppins – Mariposa

Habt Ihr Freude, mit anderen musikalischen „Gesinnungsgenossen“ auf die Bühne zu gehen?

Es ist immer schön und spannend z.B. Festivals mit anderen Bands gemeinsam zu bespielen und auch wichtig für den Informationsaustausch. Denn: „Durchs reden kommen die Leut´ zusammen“, wie ein österreichisches Sprichwort sagt. Und so sind für uns Gespräche und der Austausch mit anderen Künstlern und Menschen aus der Branche nicht nur interessant und wichtig sondern auch inspirierend! Platz zum Wundern und Staunen bleibt da allemal. Für beide Seiten.

13
Foto: Steffi Marquet

Wie sehen Eure Pläne bis Ende 2009 aus? Wird es besondere Termine in 2010 geben?

Wir spielen einige Konzerte in Österreich (in Wien, in Salzburg) bis Ende des Jahres und müssen uns auf einige große Projekte vorbereiten. Für April ist wieder eine große Balkantour geplant, die uns diesmal bis nach Istanbul führen soll.

Es wird bestimmt auch wieder Konzerte in Bulgarien geben!
Im März steht uns ein großes Abenteuer bevor, wir wurden vom Internationalen Kairo Jazzfestival eingeladen und mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums in Kairo werden wir diesen Auftritt sowie eine anschließende Ägypten-Tour realisieren. Für den Sommer 2010 steht auch Israel auf dem Plan.


jazzit/salzburg

Was machen The Merry Poppins in Ihrer Freizeit?

Radfahren, Lesen, ins Kino gehen, Freunde treffen, Eiskunstlaufen… – nein, ehrlich? : Musik.

Wie und wo kann man die neue CD erwerben oder einen Live-Auftritt genießen?

Man kann unsere CDs im Internet bestellen oder auch die einzelnen Tracks downloaden. Links dazu, sowie unsere aktuellen Auftrittstermine gibt’s auf:
www.myspace.com/themerrypoppins.

Was machen und wo verbringen The Merry Poppins Weihnachten und Silvester?

Da wir unsere „Homebase“ – das Haus in der „Mildenburggasse 11“ in Salzburg (Anm.: „Mildenburg 11“ ist auch der Titel der ersten Cd) –Ende des Jahres verlassen müssen und „die Burg“, wie wir sie liebevoll nennen, dem Erdboden gleich gemacht wird um Platz für eine moderne und teure Wohnhausanlage zu schaffen, werden wir so viele Partys als möglich eben dort feiern.
Weihnachten verbringen wir privat, der „Bandnachwuchs“ wird immer zahlreicher. Für all jene, die uns sogar unter dem Tannenbaum nicht missen möchten, gibt’s einen Weihnachtssong mit Video:

Für Silvester stehen wir in Verhandlung für ein großes Open Air Konzert in Salzburg.
Vielen Dank für das Interview an die ganze Band und viel Erfolg für das Album, die weiteren Auftritte und Touren! Wir erwarten Euch!
www.themerrypoppins.com
www.myspace.com/themerrypoppins


the merry poppins – ragga muffin

Das Album „Inspector Malosso“

Das zweite Album von „The Merry Poppins“ mit dem Titel „Inspector Malosso“ besteht durchwegs aus Eigenkompositionen und knüpft stilistisch an das Debütalbum der Band an. Die CD Release Tour führte die Band im Mai 2009 von Österreich aus auf den Balkan. Mit „Inspector Malosso“ bewegen sich die fünf Musiker auch musikalisch in Richtung Süd-Osten – von mitreißenden Balkan Grooves über orientalische Klänge wie im Track Opium Desert, bis hin zu einem Streifzug durch die Chinese Bars.
Inhaltlich trägt das Album die Handschrift von Sänger David, der die fiktive Figur des Inspector Malosso den unterschiedlichen Charakterzügen des Menschen, zum Teil autobiographisch gefärbt, nachspüren lässt.

Er trifft auf „Bob“, der nicht immer ohne Absicht gegen Mauern läuft, während „Mr. Popkin“, sich seine Urkindlichkeit bewahrend, sein Glück beim Entenfüttern findet. „Opium Dessert“ wiederum entführt in exotische, fremdartige Welten, geheimnisvoll verführend und beängstigend zugleich. Einem musikalischen Chamäleon gleich wechselt David je nach Song die Klangfarbe seiner Stimme, vom stakkatoartigen Reggae- über den leicht nasalen Cabaret -Gesang hin zum rauchig-brummigen Sprechgesang verleiht er den einzelnen Liedern eine schauspielerische Note.


the merry poppins – ihr kinderlein kommet

Weitere Termine:
3. Dezember 09 – Rockhouse Salzburg
15. Januar 2010 – Backstage Wr. Neustadt
30. Januar 2010 – Kurhaus Bad Reichenhall
6. März 2010 – Rockhouse Salzburg
11. – 15. März 2010 – Internat. Jazzfestival Cairo, anschließend Ägypten Tournee
April 2010 – Balkan Tour, die Zweite
8. Mai 2010 – 10 Jahre Weltladen Fest Salzburg
Juli 2010 – Beatherder Festival
August 2010 – Red Sea Jazz Festival Eilat & Israel Tour.


the merry poppins tour – jingle

Kategorien: Art Café · Frontpage · Szene · Um die Welt

Tags: , , , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben