Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Begegnungen mit der Bulgarischen Poesie

22 September, 2008 von · 1 Kommentar

Petja Heinrich

Balkanische Alphabete BulgarienDer frisch erschienene Lyrikband “Balkanische Alphabete: Bulgarien” wird am Ende des Monats in Berlin und in Koblenz präsentiert.

Die Auswahl der bulgarischen Dichter oblag der Lyrikerin Mirela Ivanova, die auch die Anthologie zusammenstellte. Drei deutsche Dichter arbeiteten in einer Übersetzungswerkstatt zusammen mit den drei bulgarischen Dichtern die Übersetzungen aus, die nun in dieser Anthologie präsentiert werden.

Eine neue Generation bulgarischer Lyrik tritt an, selbstbewußt, unabhängig. Sie pflegt einen spielerischen Umgang mit den Errungenschaften der Moderne. In den konzentrierten Gedichten Boiko Lambovskis scheint eine Neigung zum Märchenhaft-Surrealen auf, während Plamen Doinov mit seinen langzeiligen Gedichten durch ironische Geistesgegenwart beeindruckt wie Galina Nikolova mit ihrer Aufmerksamkeit für die kleinen Dramen in den Beziehungen der Menschen untereinander. Von ihren leisen, zerbrechlichen Texten bis zu dem kraftvoll liedhaften Doinov spannt sich der Bogen einer neuen aufregenden Poesie aus Bulgarien.

Die Anthologie kann auch direkt bei dem Verlag „Das Wunderhorn“ bestellt werden.

Freitag 26. September, 20 Uhr Berlin,
Literaturhaus
Fasanenstrasse 23
10719 Berlin

“Balkanische Alphabete: Bulgarien” mit Plamen Doinov, Boiko Lambovski, Mirela Ivanova, Uwe Kolbe und Hans Thill

Sonntag 28. September, 11 Uhr Koblenz,
Industrie- und Handelskammer
Danziger Freiheit 1
65068 Koblenz

“Balkanische Alphabete: Bulgarien” mit Plamen Doinov, Boiko Lambovski, Mirela Ivanova, Sylvia Geist und Hans Thill

Kategorien: Frontpage · Nachrichten · Szene

Tags:

1 Kommentar bis jetzt ↓

Kommentar schreiben