Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Boriana Dimitrova und die magische Mischung von Jazz und Folklore

24 Februar, 2009 von · 2 Kommentare

Boriana Dimitrova

In Boriana Dimitrovas Musik verflechten sich auf einmalige Art und Weise Jazz und Elemente der bulgarischen Musikfolklore. Wie auch andere europäische JazzmusikerInnen den Jazz auf eigenen Wegen führten, indem sie sich auf den Reichtum der Volksmusik ihres Heimatlandes stützten, so ist auch die Saxophonistin von den bulgarischen Volksliedern und -melodien inspiriert.

Ihre Stücke sind voll von ungeraden 5/8-, 7/8-, 9/8- oder 11/8-Takten sowie einer für die bulgarische Volksmusik charakteristischen Melodieführung. Auch der Klang ihres Sa-xophons und die Art der Tonbildung weisen auf eine Intonationsverbindung mit den bulgari-schen Folkloreinstrumenten, der Holzflöte und dem Dudelsack, hin.


Boriana Dimitrova from Niki Nikolov on Vimeo.

Gleichzeitig richtet sich Borianas Dimitrovas Musik in schematischer und harmonischer Hinsicht nach den Tendenzen des modernen Jazz. Die daraus entstehende Musik spiegelt in einmaliger Weise die Ambition der Bandgründerin wieder: Das persönliche Interesse am Erhalt der Folklore ihres Heimatlandes Bulgarien sowie die konsequente Weiterentwicklung und Vermischung der übernommenen Tradition mit den musikalischen Einflüssen ihrer derzeitigen Lebensumgebung, der Jazzszene innerhalb Deutschlands.

Die Mitmusiker interpretieren die Kompositionen der Saxophonistin sehr individuell, indem sie den Charakter der verschiedenen Stücke unterstützen, ihren eigenen Instrumentalstil jedoch stets bewahren und bei der Ausdeutung der Kompositionen den ihnen zugesproche-nen Freiraum konsequent ausfüllen.

Exemplarisch für diese Fusion aus bulgarischer Folklore und Jazz ist der „Balkan Blues“, in welchem bulgarische Melodik und Rhythmik mit der 12- taktigen Bluesform kombiniert wer-den.

Kategorien: Frontpage · Szene

Tags: , ,

2 Kommentare bis jetzt ↓

Kommentar schreiben