Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Der Verein „Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V.“ präsentiert: frühlingsVERSE

8 April, 2013 von · Keine Kommentare

frühlingsVERSE

Begegnungen mit Gesungener Poesie aus Polen
Spotkania z Poezja Spiewana

einladung

Poezja Spiewana – Gesungene Poesie
ist in Osteuropa, vor allem in Polen, weit verbreitet und sehr beliebt. Der Begriff beschreibt einen musikalischen Stil, der mehr die Textlyrik betont als den musikalischen Charakter des gesungenen Vortrags.

Nahezu jede polnische Großstadt veranstaltet ein Festival, bei dem die Gesungene Poesie im Mittelpunkt steht. Am bekanntesten sind wohl das Studentensong-Festival in Krakau und das alljährliche Festival „Spiewajmy Poezje“ („Lass uns Poesie singen“) in Allenstein.

Mittlerweile gibt es ähnliche Projekte sogar in ambitionierten Kreisstädten, wie das „Festival des Künstlerischen Liedes“ in Rybnik.

Bei unserem Projekt frühlingsVERSE treten zum ersten Mal Vertreter dieser Kunstform aus drei Generationen in Berlin auf: Der „alte Hase“ des Genres, Andrzej Brzeski, der 40jährige Schauspieler und Dichter Konrad Pawicki sowie „das Küken“, die erst 22jährige Monika Parczynska .

Alle drei verbindet die Liebe zur polnischen Poesie, zur Gesungenen Poesie. Zur Lyrik der Lieder, die Geschichten erzählt, zur Musik, die Gedichten ähnelt und zu Songs, die durch ihren Wortwitz bezaubern.

11. April 2013 – 20:00 Uhr – Konrad Pawicki & Band
Ort: Grüner Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Konrad Pawicki – Dichter, Schauspieler, Radio-Journalist bei Radio Stettin – wurde 1968 in Breslau geboren. Von 1986 bis 1990 studierte er dort an der Staatlichen Schauspielschule PWST. 1989 debütierte er auf der Bühne des „Jan Kochanowski“-Theaters in Oppeln als Jakub in „Akropolis“ von Stanisław Wyspianski.

Seit 1990 gehört er dem Ensemble des „Współczesny Theater“ in Stettin an. Zweimal, 1990/ 91 und 1995/ 96, wurde er zum „Beliebtesten Schauspieler der Stettiner Theater“ gewählt. 2001 bekam er beim renommierten Stettiner Theaterfestival „Kontrapunkt” den Darstellerpreis für die Rolle des Guy Boulin in „Da Vinci hatte Recht“, 2004 den begehrten Theaterpreis „Bursztynowy Pierscien“ (Bernstein Ring).

2003 erschien sein erster Lyrikband: „Kobietojad“ („Frauenfresser“). 2006 folgte bei 3kropek Audio Publishing der vertonte Gedichtband „Niech yje“ („Hoch soll ich leben“), inklusive CD. Konrad Pawicki ist zum ersten Mal live in Berlin zu sehen.

Pawicki-Naumowicz-1
Photo: Irena Naumowicz

13. Mai 2013 – 20:00 Uhr – Monika Parczynska & Band
Ort: Grüner Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Monika Parczynska – Dichterin, Komponistin, ”bard w sukience“ („Barde im Rock“) – wurde 1990 in der Nähe von Lublin geboren. Sie ist Absolventin der „Witold Lutosławski“-Musikschule in Lublin und studiert zur Zeit Geisteswissenschaften an der Universität Warschau.

Trotz ihrer Jugend hat sie bei verschiedenen Festivals bereit 21 Preise gewonnen, z.B. 2010 beim renommierten Studentensongfestival in Krakau den 3. Preis. Monika Parczynska ist Stipendiatin der Woiwodschaft Lublin (Stypendium Marszałka Województwa Lubelskiego) im Bereich Kultur.

Ihr aktuelles Programm – “Mädchen mit Streichhölzern” – ist eine Sammlung romantischer Balladen, aus extrem subjektiver und weiblicher Perspektive geschrieben. Die persönliche Lyrik folgt liedhaften Melodien und schafft einzigartig flüchtige Lieder. Monika Parczynska tritt in Berlin zum ersten Mal auf.

SONY DSC
Photo: Michał Chrzanowski

06. Juni 2013 – 20:00 Uhr – Andrzej Brzeski & Friends
Ort: Grüner Salon der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Andrzej Brzeski – Dichter, Komponist, Theater- und Filmschauspieler – wurde 1949 in Warschau geboren. Von 1970 bis 1974 studierte er an der Staatlichen Schauspielschule PWST in Warschau. Danach spielte er u.a. im Theater
„Rozmaitosci“ sowie im Nationaltheater Warschau.

Seit den 1980er Jahren widmet sich Brzeski der Lyrik und ihren musikalischen Formen, wie dem Schauspielsong. Er arbeitete beim Polnischen Radio Trójka, vor allem für die Kultsendung „Powtórka z rozrywki“, für die er zahlreiche Lieder, Gedichte, Monologe und Hörspiele schrieb.

Für die bekannten polnischen Sängerinnen Edyta Geppert, Maryla Rodowicz und Krystyna Tkacz schrieb er viele Originalsongtexte, ebenso für Celina Muza zahlreiche Übersetzungen, die 2000 auf ihrer CD „Czułosc“ bei duo-phon records erschienen sind. Als Schauspieler war er in mehr als zwanzig Fernseh- und Filmproduktionen zu sehen. Andrzej Brzeski tritt zum ersten Mal in Berlin auf.

Brzeski
Photo: D. Ciszkiewicz

Moderation, Übersetzungen: Celina Muza
Eintritt frei – Anmeldung – Zusätzliche Informationen: info@2001-ev.de
Das Projekt wurde gefördert vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Kategorien: Allgemein · Szene

Tags: , , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben