Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Die Fotografie – ein Schluck Luft und Flucht aus der Realität

26 Januar, 2009 von · 1 Kommentar

Ein Interview von Natalia Nikolaeva mit dem Fotografen Ivan Savev

Übersetzung: Antina Zlatkova

Ivan Savev

Ivan Savev ist ein junger und inspirierter Ästhet und Fotograf, dessen Werke mit Ausdruckskraft und Einfachheit faszinieren. Nicht zufällig fasst er gern seine Ansichten über die Welt, die Menschen, die Kunst und die Fotografie mit dem Satz zusammen: „Schönheit ist, wenn es nichts Überflüssiges und keine Dekoration gibt.”

Снимка на Иван Савев

Was bedeutet es für dich, sich mit Fotografie zu beschäftigen?

Ich würde sagen, die Fotografie bedeutet mir alles. Es ist, als ob man fliegen könnte, obwohl man keine Flügel hat. Für mich ist sie alles – ein Schluck Luft, eine Flucht aus der Realität, aber auch ein Ausdrucksmittel.

Snimki na Ivan Savev

Hast du noch andere Lieblingskünste außer der Fotografie? Welche?

Natürlich, vor allem das Malen, wovon ich Techniken und Ideen schöpfe, sowie Kino-Regie und Kameratechnik.

Snimki na Ivan Savev

Wie bist du zur Fotografie gekommen? Wie fing es an?

Am 13. Februar 2006 habe ich mir zum ersten Mal eine Digitalkamera gekauft und kannte nur die ON/OFF-Taste. Ich wusste nicht, was Blende, Verschlussgeschwindigkeit, Fokus, Brennweite oder Kontrast bedeuten, auch TIFF und RAW waren für mich unbekannte Sachen. Aber ich stürzte mich aufs Fotografieren mit großer Lust, mit viel Lesen und viel Experimentieren, und das ist bis heute so geblieben, auch wenn mich meine gegenwärtige Kamera, eine Panassonic FZ30, teilweise einschränkt, und ich eine gute DSLR (digitale Spiegelreflexkamera) und andere Objektive brauche.

Snimki na Ivan Savev

Hast du bevorzugte Themen und Motive für deine Fotos?

Ja. Definitiv. Immer wenn es möglich und sinnvoll ist, nehme ich gern die Sonnenstrahlen auf. Ich versuche alles so zu gestalten, dass es nichts Überflüssiges gibt und jedes kleine Detail zur gesamten Komposition beiträgt. Ich liebe die Perspektive und die Tiefe. Es ist nicht immer möglich, aber wenn es mir gelingt, bin ich stolz auf das Ergebnis.

Ich spiele gern mit dem Licht, d.h. mit Schatten, Licht und Sonnenstrahlen, ich wähle Farben und Palette wie ein Maler, damit die Komposition auf meine Art und Weise erfolgt. Das Foto darf nicht zu bunt sein, nichts soll ablenken. Meistens enthält das Bild nur 2 bis 3 Grundfarben und wirkt trotzdem farbig.

Снимки на Иван Савев

Meine Lieblingsmotive sind die Porträts – die jugendlichen, ausdrucksvollen und unbefangenen Gesichter. Mir gefallen auch Landschaftsmotive mit Bergen, Hügeln und Wasser.

Snimki na Ivan Savev

Kann man von Inspiration in der Fotografie sprechen und was inspiriert dich persönlich?

Ja, natürlich. Es fällt mir schwer zu sagen, wofür ich mich genau begeistere, es ist so unterschiedlich — es kann ein Lied, ein Videoclip oder ein Film sein, oder aber ein Mensch oder einfach etwas, was ich neulich gesehen habe und mir gefallen hat.

Machst du lieber Farb- oder Schwarz-Weiß-Fotografien und warum?

Es hängt vom Motiv und meiner Stimmung sowie von der Komposition ab. Ich schätze die Schwarz-Weiß-Fotografie sehr, weil sie sauber und einfach ist und die Tiefe der Idee in den Aufnahmen unterstützt. Andererseits mache ich auch farbige Bilder, obwohl ich sie fast immer in einer Farbpalette betone, so dass entweder kalte oder warme Farben vorherrschen und sich nicht aufdrängen.

Snimki na Ivan Savev

Was fordert dich heraus, ein Foto zu schießen?

Wenn es ein Porträt ist – der Wunsch, die Stimmung und den Seelenzustand des Fotografierten aus diesem einen Augenblick zu „stehlen“ und sie auf dem Foto – jenseits von Zeit und Mode – festzuhalten.

Wenn es eine Landschaft ist – der Wunsch, die Atmosphäre des Ortes und das Gefühl, das ich in diesem Moment an diesem Ort verspüre, zu wiedergeben.

Snimki na Ivan Savev

Auf welche Weise bringen deine Fotos deine Lebensphilosophie zum Ausdruck?

Für mich ist jedes Foto ein festgehaltener Augenblick meiner Stimmung, meiner Sehensweise und meinem Gefühl für die Welt um mich herum.

Snimki na Ivan Savev

Was gibt dir die Fotografie als Emotion und Erlebnis?

Genuss. Eine Zufriedenheit, wenn das Ergebnis gut ist und Sehnsucht nach Perfektion, wenn das Ergebnis durchschnittlich ist. Das Gefühl, dass ich etwas Unvergängliches und Feines geschaffen und die Welt so nachgebildet habe, wie ich sie sah und fühlte.

Snimki na Ivan Savev

Hat sich deine Weltwahrnehmung geändert, nachdem du den Spaß an der Fotografie gefunden hast?

Einerseits ja, andererseits nicht. Obwohl ich erst seit kurzer Zeit Fotos mache, glaube ich, ich habe das fotografische Denken und den Wunsch zu fotografieren seit langem herumgetragen. Und obwohl ich ein Laie bin, sehe ich die Welt immer öfter als Komposition, als Perspektiven, als Licht und Beleuchtung… Und in einigen Menschen sehe ich ein gutes Modell. J

Snimki na Ivan Savev

Was enthält ein Foto, das du gemacht hast?

Zwei Dinge – eine Seele, wenn das Foto ein Porträt ist, und Atmosphäre, wenn es eine Landschaft ist.

Snimki na Ivan Savev

Hast du Pläne im Bezug auf die Fotografie?

Ja, so viele – nahe sowie ferne. Ich hoffe, alle werden sich eines Tages verwirklichen. An erster Stelle würde ich mir gern die DSLR und die Objektive anschaffen, die ich brauche. Ich möchte mich in Zukunft professionell mit Fotografie und Regie beschäftigen.

Snimki na Ivan Savev

Wovon träumst du?

Gute Frage. Ich träume von vielen Dingen. Ich träume davon, ein guter Fotograf und Regisseur zu werden und eines Tages einen besonderen und echten Film über das Leben von „Oliver Twist” zu machen, einen Film, den es so noch nicht gibt und der notwendig ist.

Snimki na Ivan Savev

Snimki Ivan Savev

Snimki Ivan Savev

Snimki Ivan Savev

Snimki Ivan Savev

Snimki na Ivan SavevIvan Savev ist am 15. April 1985 in Pleven geboren. Er wohnt in der Stadt Slavyanovo, bei Pleven. Dort besuchte er bis 2003 die „Hristo Botev”-Schule. Seit Juni 2003 arbeitet er im Kulturzentrum „Paisii Hilendarski” als Analytiker von EDV-Systemen und Netzwerken. Mit Fotografie beschäftigt er sich seit Februar 2006.

Fotos: Ivan Savev

Kategorien: Frontpage · Szene

Tags: ,

1 Kommentar bis jetzt ↓

  • Luisana Rodrigues // 21 Feb, 2009 //

    ich beneide dass ich noch nicht sowas von tolle Bilder machen kann! und bin genau so alt wie er! super!

Kommentar schreiben