Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic my-art page header image

Ein Fragebogen von Natalie

6 Januar, 2008 von · 13 Kommentare

Fragebogen

1. Drei Worte, die für Sie bezeichnend sind.

2. Ihr Lieblingssatz (oder Spruch)?

3. Ihr Lieblingsbuch?

4. Ihr Lieblingssong?

5. Ihr Liebslingsfilm?

6. Gibt es eine Persönlichkeit aus der Gegenwart, die Sie bewundern?

7. Ihre Lieblingsstadt?

8. Glauben Sie an die Liebe?

9. Glauben Sie an Wunder?

10. Glauben Sie an die Intuition?

11. Gibt es eine Prophezeiung von Ihnen, die in Erfüllung gegangen ist?

12. Was können Sie nicht verzeihen?

13. Was motiviert Sie weiter zu gehen?

14. Die Versuchung, der Sie nicht widerstehen können?

15. Wann können Sie sagen: “Das ist stärker als ich”?

16. Was gefällt Ihnen nicht an dem Land, in welchem Sie leben?

17. Möchten Sie für eine Weile, das andere Geschlecht sein?

18. Wohin geht die Menschheit?

Kategorien: Frontpage · Graffiti

Tags:

13 Kommentare bis jetzt ↓

  • Susanna // 8 Jan, 2008 //

    Antworten auf die Fragen im Fragebogen von Natalie
    1. Freude, Nachdenklichkeit, Lachen
    2. Der Mensch ist geboren um geboren werden zu können.
    3. “Die Stadt in der Wüste”, A. de Saint Exupery
    4. “Requiem” von W. A. Mozart
    5. AMADEUS
    6. Hape Kerkeling
    7. Budapest
    8. Ja, an alle Arten der Liebe.
    9. Ja
    10. Ja, ich glaube an die Intuition und ich glaube der Intuition
    11. Ja.
    12. Wenn Wasser gepredigt und Wein getrunken wird, das kann ich nicht verstehen.
    13. Das Leben.
    14. Kaffee
    15. Wenn ich schwächer bin.
    16. Die Mentalität im Süden des Landes.
    17. Nein.
    18. Wohin sie sich entscheidet zu gehen.

  • Istvan // 12 Jan, 2008 //

    Fragebogen
    1. Humor, warmherzig, empfindlich
    2. Alles ist für und nicht gegen dich!
    3. OSHO “My Way is a Way of the White Clouds”
    4. E. Kálmán “Komm Zigány”
    5. “Manche mögen´s heiss” mit Jack Lemmon, Tony Curtis
    6. nein, gibt es nicht.
    7. Budapest
    8. Ja, ich glaube daran.
    9. Ja, ich glaube an sie.
    10. Ja, natürlich.
    11. Ja, mehrere sogar.
    12. Meiner eigenen Schwäche und Ungeduld kann ich nicht verzeihen.
    13. der Glaube daran, dass man aus dem Hamsterrad des Lebens aussteigen kann.
    14. Den ständigen Gedankenfluss in meinem Kopf, dem ständigen Nachdenken.
    15. Wenn ich aufgebe.
    16. Dass die Deutschen alles mit sich machen lassen. Dass man sie mit dem Erzeugen eines permanenten Schuldgefühls, im II. Weltkrieg einen Hitler gehabt zu haben, erpressen kann.
    17. Nein, ich glaube nicht.
    18. Ein Teil der Menschheit geht nach Hause, ein Teil bewegt sich immer an einem Fleck und kommt nicht weg.

  • Stefan // 5 Jul, 2009 //

    1. Freundlich, Verspielt, Hinterfragend
    2. Es gibt nix gutes außer man tut es …

    3. Was ist bitte ein Buch ..

    4. Da gibt es viele … kann mich grad nicht entscheiden

    5. Doberman

    6. Fällt mir grad niemand ein …

    7. Hamburg (Kenn ich auch am besten)

    8. Ja ich hoffe es gibt diese Institution noch

    9. Man sagt Wunder gibt es immer wieder … mir ist noch keines begegnet

    10. Ja passiert mir selbst oft genug

    11. Ja .. Ich habe einige Ideen gehabt früher die inzwischen Wirklichkeit geworden sind

    12. Scheinheiligkeit und vorgeben falscher Tatsachen mit negativen Absichten

    13. Ich mich selbst 

    14. Eis mit Sahne .. eine Starke Frau mit klaren Zielen

    15. Wenn es Stärker ist … ist das wohl so ;)

    16. Unfreundliche von sich selbst zu sehr überzeugte Menschen

    17. Nein danke

    18. Hoffentlich zur Weisheit … alles andere könnte böse enden

  • dessislava // 6 Jul, 2009 //

    1. Gewissenhaft, optimistisch, ungeduldig.

    2. Man sieht sich immer zwei Mal im Leben.

    3. „Biss zum Morgengrauen“, „Biss zur Mittagsstunde“, „Biss zum Abendrot“, „Biss zum Ende der Nacht“ von Stephenie Meyer.

    4. “I came for you” von den Disco Boys.

    5. Es hat sich herausgestellt, dass ich alle Filme mag, in denen George Clooney, Jack Nicholson, Tom Hanks, Johnny Depp oder Brad Pitt mitspielen…

    6. Meine Mutter.

    7. London und Barcelona.

    8. Jeden Tag!

    9. So oft es geht.

    10. Manchmal meine ich, welche zu haben…

    11. Bestimmt. Vielleicht war es aber eher eine Vorahnung als eine Prophezeiung…

    12. Wenn ich hintergangen werde.

    13. Neues Spiel – neues Glück.

    14. Ein Heiratsantrag :-)

    15. Wenn ich es gelernt habe, mich selbst gut einzuschätzen.

    16. Das Wetter…

    17. Wer möchte das nicht…? Aber ein Tag würde mir reichen.

    18. Ich glaube, dass die Menschen sich eines Tages selbst ausrotten werden.

  • Christina // 9 Jul, 2009 //

    1. musikalisch, launisch, neugierig
    2. Suche das Glück nicht mit dem Fernrohr.
    3. Ich habe zu viele gute Bücher gelesen, um ein Lieblingsbuch zu haben.
    4. Das kommt immer auf meine aktuelle Stimmung an.
    5. Das ist auch wechselnd
    6. Da fällt mir spontan keiner ein.
    7. Hamburg
    8. Ich hoffe, ich tue es noch.
    9. Manchmal geschehen sie, vor allem im ganz Kleinen.
    10. Schon irgendwie.
    11. Ich wüsste nicht.
    12. So manche Chance in meinem Leben nicht genutzt zu haben.
    13. Die Hoffnung, daß das Leben noch etwas zu bieten hat, neues, aufregendes, schönes.
    14. Schokolade, Kaffee, Nutella
    15. Leider viel zu oft.
    16. Das viele Genörgel und Gemecker.
    17. Vielleicht würde das endlich helfen, die Männer zu verstehen.
    18. In den Abgrund. Oder in die Isolation des einzelnen.

  • Dessi // 14 Okt, 2009 //

    1. Zuverlässig, ehrlich, begeisterungsfähig.
    2. Alles wird gut.
    3. Es gibt zu viele gute Bücher.
    4. Ich interessiere mich für verschiedene Musikrichtungen und habe in jede mehrere Lieblingsstücke.
    5. Z.B. die Filme mit Robert der Niro.
    6. Meine Mutter und meine Großmutter.
    7. Mehrere.
    8. Auf jeden Fall.
    9. Ich glaube an den starken Willen, der Wunder bewirken kann.
    10. Natürlich.
    11. Kann ich mich nicht erinnern.
    12. Lügen, Egoismus und Gleichgültigkeit.
    13. Der Wunsch, meine Träume in Erfüllung zu sehen.
    14. Gutes Essen.
    15. Bei Naturkatastrophen.
    16. Das Wetter. Aber auch manchmal übertriebene Ordnung und zu viele Regel.
    17. Nicht unbedingt, interessant wäre es aber schon.
    18. Hoffentlich nicht in den Abgrund.

  • Antoniya // 27 Okt, 2009 //

    1. sensibel, freisinnig, Kunst

    2. Carpe diem!

    3. „Die 100 Erzählungen von Ray Bradbury”

    4. Jeden tag habe ich ein Lieblingssong.

    5. „When dreams may come”/ „Patch Adams”/ „Le fabuleux destin d’Amélie Poulain ”

    6. Vassil Levski

    7. Hissarya.

    8. Ja.

    9. Ja.

    10. Ja.

    11. Ja.

    12. Lügen.

    13. Die Liebe und die Hoffnung.

    14. Schokolade.

    15. Ich will das niemals sagen.

    16. Es ist sehr kompliziert diese Frage zu beantworten, weil mein Land viele Problemen aus verschidlichen Bereichen des Lebens hat…

    17. Manchmal…

    18. Ich bin nicht sicher…

  • Adriana Dimitrova // 25 Feb, 2010 //

    1. hoffnungsvoll, reisend, kunstgierig

    2. “Höhepunkt des Glücks ist es, wenn der Mensch bereit ist, das zu sein, was er ist.” (Erasmus von Rotterdam).

    3. “Fahrenheit 451″ von Ray Bradbury

    4. “There is a light that never goes out” von The Smiths

    5. “Der Himmel über Berlin” (“Wings of desire”) von Wim Wenders

    6. Sicherlich gibt es nicht nur eine.

    7. Berlin!

    8. Ich bin ein Mädchen, ich muss daran glauben.

    9. Die Antwort ist eine unsichere “Ja”.

    10. 100%

    11. Ja

    12. Die Heuchelei

    13. Dass ich noch jung bin und viel zu erleben habe, das gibt eine seltsame Kraft, optimistisch zu sein und die verschiedene Möglichkeiten zu schätzen, ohne zu bedauern.

    14. Den Koffer einzupacken, ein Ticket zu kaufen und abzuhauen!

    15. Ich will das nie sagen, leider manchmal kann man nichts dagegen machen…

    16. Manchmal die Leute. Immer die Leute…

    17. Ja, und besonders beim Sex, ha-ha ]:->

    18. So ist es: http://i168.photobucket.com/albums/u195/ommojuice/idea.jpg

  • etualka // 14 Apr, 2010 //

    1. Offen, kreativ, ehrgeizig

    2. Per aspera ad adstra – Durch die Schwierigkeiten nach den Sternen

    3. Sie sind zu viel, aber zur Zeit – „Biss zum Morgengrauen“, „Biss zur Mittagsstunde“, „Biss zum Abendrot“, „Biss zum Ende der Nacht“ von Stephenie Meyer

    4. Ich kann nicht nur einen nennen.

    5. „Dangerous Beauty”, „Jeux d’enfants”

    6. Alle Persönlichkeiten, die sich selbst auskennen, ihre Ziele verfolgen und offene Denkweise haben.

    7. Varna

    8. Ja, natürlich! Die Liebe ist so schön und aufregend, wie kann man an sie nicht glauben!?

    9. Ja, aber nicht immer. Die meisten Wunder sind von uns abhängig.

    10. Ja, besonders an meine.

    11. Ja, aber ich kann sie ihnen nicht mitteilen.

    12. Meine eigene Fehler verzeihe ich mir schwierig. Den Verrat verzeihe ich auch nicht.

    13. Meine Träume, meine Erfolge, manchmal auch meine Misserfolge.

    14. Eine gute und interessante Herausforderung nich zu übernehmen.

    15. Ich sage das fast nie, weil ich an meine Willensstärke, eigene Eigenschaften und Möglicjkeiten glaube. Ich sage es aber, wenn ich mit etwas nicht aussöhnen kann oder vielleicht, wenn ich verliebt bin.

    16. Vieles, aber ich liebe mein Land!

    17. Es wäre interessant, aber lieber nicht.

    18. Ich hoffe sie geht da, wo sie sein soll.

  • Liza van der Baalt // 15 Apr, 2010 //

    1. offen, abenteuerlich, träumerisch
    2. Carpe diem!
    3. La Petit Prince, Antoine de Saint-Exupery
    4. The World Is Mine, David Guetta
    5. Rock`n`rolla
    6. Ich selbst.
    7. Budapest, Wien, Prague, Genf
    8. Ja
    9. Nein, ich verlasse mich auf ihnen ;)
    10. Ja
    11. Ja
    12. –
    13. Die Wunsch- Meine Träume zu realisieren
    14. Kaffee
    15. Nichts
    16. Der Pessimismus in die Leute
    17. Ja, vielleicht. Wo ist der Regenboden?
    18. In eine gute Rictung, hoffe ich :)

  • Stefan W. // 30 Aug, 2010 //

    1. Open minded, engstirnig, paradox

    2. Iss niemals gelben Schnee!

    3. Der große Hirnriss (Peter Glaser / Niklas Stiller), Seelenkalt (Sergej Minajew)

    4. Home / Depeche Mode, Computerliebe / Kraftwerk, My hand over my heart / Marc Almond

    5. High Fidelity, Bladerunner

    6.Meine Eltern, weil sie es geschafft haben, mich zu bändigen! :)

    7. Aufgrund meiner äußerst begrenzten Reiseerfahrungen..Sag ich mal Hamburg!

    8. Ja, wenn nicht an die Liebe, woran denn dann?

    9. Nein, denn auch die Liebe ist nur eine chemische Reaktion…aber eine wundervolle! :)

    10. Inquisition? Ahh, Intuition..Ja, selbstverständlich!

    11. Ja..mir wurde prophezeit, ich würde mal mein Haupthaar verlieren..Nun beginnt es tatsächlich!

    12. Mit der passenden Erklärung kann ich alles verzeihen..Ich bin kein nachtragender Mensch!

    13. Das Wissen darum, dass dort wo ich heute bin morgen schon ein Abgrund sein könnte!

    14. Fragebögen ausfüllen..Eine meiner Leidenschaften!

    15.Wenn ich keine Lust auf Diskussionen habe..um nur ein Beispiel zu nennen!

    16. Oberflächlichkeit, Intoleranz…aber auch Feigheit, mal die Wahrheit zu nennen..Hier muss alles immer political correct sein! Schrecklich!

    17. Natürlich…Aber nach meinem 27. multiplen Orgasmus möchte ich dann wieder zurück wechseln!

    18. Hoffentlich nicht dorthin wo ich hin will..ich mag keine Menschenmassen!

  • memento_mori // 21 Jun, 2011 //

    1. Drei Worte, die für Sie bezeichnend sind.
    Optimismus, Ehrgeiz, Lächeln..
    2. Ihr Lieblingssatz (oder Spruch)?
    “To fly as fast as thought, to anywhere that is. He said, you must begin by knowing that you have already arrived.” Richard Bach
    3. Ihr Lieblingsbuch?
    Ich werde hier nur einige aufzählen.. “East of Eden” (John Steinback), “Johnatan Livingston The Seagull”(Richard Bach), “Creation “(Gore Vidal), “Franky Furbo”(Wiliam Worton), “1984″ (George Orwell), “Draußen vor der Tür”(Wolfgang Borchert)
    4. Ihr Lieblingssong?
    Natalia Avelon ft. Vile Valo – Summer wine
    5. Ihr Liebslingsfilm?
    La reine Margot (1994)
    6. Gibt es eine Persönlichkeit aus der Gegenwart, die Sie bewundern?
    Eher nicht.
    7. Ihre Lieblingsstadt?
    Mein Geburtsort.. Teteven
    8. Glauben Sie an die Liebe?
    Ja.
    9. Glauben Sie an Wunder?
    Bestimmt.
    10. Glauben Sie an die Intuition?
    Ja.
    11. Gibt es eine Prophezeiung von Ihnen, die in Erfüllung gegangen ist?
    Nicht ganz.
    12. Was können Sie nicht verzeihen?
    Ein Kompromiss mit meinen eigenen Überzeugungen.
    13. Was motiviert Sie weiter zu gehen?
    Der Glaube an meine Kräfte und Willen.
    14. Die Versuchung, der Sie nicht widerstehen können?
    Schokolade.
    15. Wann können Sie sagen: “Das ist stärker als ich”?
    Ich habe das noch nicht gesagt!
    16. Was gefällt Ihnen nicht an dem Land, in welchem Sie leben?
    In Bulgarien gefällt mir nicht, dass die Leute den Glauben an ihre Eigenschaften verloren haben und stets auf fremde Hilfe angewiesen sind. In Deutschalnd, wo ich studiere, fehlen mir oft, ehrlich gesagt, die warmherzigen menschlichen Kontakte.
    17. Möchten Sie für eine Weile, das andere Geschlecht sein?
    Nein.
    18. Wohin geht die Menschheit?
    Zur neuen Horizonten.

  • jasmina // 5 Okt, 2011 //

    1. Neugier, Literatur, Begeisterung
    2. “Und setzet ihr nicht das Leben ein, nie wird euch das Leben gewonnen sein.”
    3. “Sturmhöhe”, “Die Liebe in den Zeiten der Cholera”, “Gammler, Zen und hohe Berge”, “Was sie trugen” und viele andere…
    4. Nena – “Ich werde dich lieben”
    5. “Jeux d’enfants”
    6. Ilija Trojanow, Julia Kristeva
    7. Sofia ist mein Paris…
    8. Ich glaube an sie, aber ob sie an mich glaubt, ist eine vollkommen andere Frage.
    9. Ich hab ihnen versprochen, dass solange sie passieren, ich nie aufhaufhören werde, an sie zu glauben.
    10. Intuition ist unentbehrlich, kann aber auch manchmal Fehler machen, nicht?
    11. Ich vor 5 Jahren: “Das asymmetrisches Pony wird ganz gewiss die Welt erobern!”
    12. Das Ende jedes Films.
    13. Die Sicherheit, dass mein heutier Schritt morgen eine nützliche Spur für jemand anderen hinterlassen wird.
    14. Die unerwiderte Liebe.
    15. Die Versuchung, jemanden unerwidert zu lieben.
    16. Die Amerikaner denken, dass sie im Lande der Freiheit leben, begreifen aber nicht, dass die Korporationen eigentlich langsam aber sicher ihr Leben sich anzueignen drohen…
    17. Das kommt gar nicht in Frage, und selbst wenn es käme, würde es nur wegen der unwiderstehlichen Hosenträger und Krawatten, die ich so gerne habe, sein.
    18. .. zu Ende, gibt’s aber noch ein bisschen Zeit, also nutzt sie!

Kommentar schreiben