Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Elitza Todorova: „Die Botschaft meiner Musik ist: LIEBE!“

4 Februar, 2009 von · 1 Kommentar

Ein Interview von Vanya Nikolaeva mit Elitza Todorova

Übersetzung: Silvia Vasileva

…Wenn die Erde mit dem Himmel verschmilzt und das Wasser das Feuer umgibt, dann bringt die Luft eines – die Sinne überwältigende, stürmische Musik von Elitza Todorova und Stoyan Jankulov. Beim Hören zu meinen, man sei in einer anderen Dimension, ist ein wunderbares Erlebnis!


Was ist die Botschaft Deiner Musik, Elitza? Der Fokus liegt nicht unbedingt auf den Texten, sondern auf einer effektvollen Zusammensetzung einer einmaligen Stimme und musikalischen Stilen (Folklore, Jazz, Drum and Bass).

Meine Botschaft ist LIEBE! Ich liebe mein Publikum und ich gehe auf die Bühne, um den Menschen LIEBE zu schenken. Die Liebe zum Umweltschutz weltweit, die Liebe zu der authentischen Folklore und zu dem Schlagzeug als ein Naturelement. Als Grundlage nutze ich Motive aus Volksliedern, die ich jahrelang gesucht und gesammelt habe. Diese vermische ich mit meinen musikalischen Ideen und Improvisationen, die aus Ethno-Motiven bestehen. Das Gerüst wird dann unterlegt mit Drum and Bass, afrikanischen oder generell Rhythmen aller Volksgruppen auf der Welt.

Ich habe immer von einem Volksmärchen geträumt, das mit modernen musikalischen Mitteln erzählt wird. Elektronische Musik, wie auch die entfaltete Film- und Orchesterklangfülle sind sehr große Einflüsse; außerdem meine Kindheit, die ich an der afrikanischen Meeresküste verbracht habe.

Woher stammt Deine Leidenschaft fürs Schlagzeug und Perkussionen?

Ebenfalls aus Afrika. Die Atmosphäre erweckt einen wilden Feuerrhythmus in dir, die warme Atmosphäre selbst, die Sonne, das Lächeln, all das löst in dir den Ausbruch von allem Wilden aus! Mit 5 Jahren fing ich damit an – auf Milchdosen mit Esslöffeln, womit auch meine Freunde „spielten“.

Ursprünglich also aus Afrika, von der Meeresküste. Einige Zeit später lief ich mit meinem Vater an der Musikoberschule in Varna vorbei und hörte von außen Schlagzeugmusik. Ich sagte zu ihm: „Ich will Schlagzeug spielen!“. Er antwortete mir mit einem Lächeln: “Gut, dann gehen wir rein und probieren es aus!“

Später wurde ich in die Musikschule ins Fach Schlagzeug aufgenommen, danach auch in das Konservatorium in Sofia, ebenfalls ins Fach Schlagzeug. In diesen Jahren war meine Beziehung zur Folklore sehr stark. Meine Mutter ist die populäre Volkssängerin Pavlinka Todorova, wir haben immer zusammen gesungen. Ich bin glücklich, dass ich parallel zum Fach Schlagzeug in Varna auch das Fach „Volksgesang“ in der Musikoberschule in Kotel abgeschlossen habe. Kotel ist eine große Schule zur Förderung von Begabungen.

Mit Stoyan Jankulov stellst Du jetzt Deine Musik mit den Elementen Wasser und Erde (das Videoband Cosmos) vor. Die weiteren 2 Elemente werden folgen. Was ist die Quelle Deiner Fantasie und Inspiration?

Ich lese gerne Märchen und schaue Märchenfilme oder Kosmisches. Ich glaube an das Gute und an die Schönheit der menschlichen Beziehungen. Manchmal glaube ich, mir eine eigene schöne Märchenwelt ausgedacht zu haben, die mir Kraft gibt. Die meiste Kraft aber kommt von meinem Glauben an Gott.


Elitza Todorova und Valya Balkanska

Ich habe viele Video-Drehbücher geschrieben. Wenn ich durch den Wald gehe oder an der Küste entlang, tauchen ganze Filme in meinen Kopf auf. Ich bin sehr glücklich, dass ich auch sofort gleichgesinnte Regisseure finde, die es sehr schnell schaffen, meine Ideen zu visualisieren.

Wir nehmen bald „Feuer“ und „Luft“ auf, um den Kreis der vier Naturelemente zu schließen: Wasser, Erde, Feuer, Luft. Sie alle sind unserem Respekt vor den Naturgewalten gewidmet und stehen in Zusammenhang mit unserer Umweltkampagne www.KeepTheEarthClean.com /”Haltet die Erde sauber”/ und die Kampagne „Pflanzen wir einen Baum!“, deren Werbegesichter Stoyan und ich sind.

Videoklip “Erde”

Ist Deiner Meinung nach die Kampagne „Keep the Earth Clean“ erfolgreich, hat sie das Bewusstsein und das Gewissen der Menschen erreicht?

Sie hatte definitiv einen starken Effekt. Wir haben Bäume in Sofia und Plovdiv gepflanzt, 2009 wird das auch in Varna – meiner Heimatstadt – geschehen; alle Einnahmen von unserer Umweltshow werden zur Anschaffung von Bäumen gespendet. Wir pflanzen einen ganzen Wald an!

Ich treffe ständig Fans, andere schreiben und teilen uns mit, dass sie unserem Vorbild gefolgt sind und ein Bäumchen gepflanzt haben, neben dem Wohnblock oder dem Landhaus oder an ihren Heimatorten. Das ist wunderbar. Eine Idee ist nur dann sinnvoll, wenn ihr Taten folgen.

Wie ist Elitza Todorova abseits der Bühne und welches ist das ihr am nächsten stehende Element?

Wenn ich singe und spiele, fühle ich mich wie eine GIGANTIN (lächelt). Meine Freunde sagen, dass ich viel Gemütlichkeit und Lächeln mit mir bringe. Ich fühle mich strahlend und geliebt. Ich bin dankbar für die Begabungen, die mir Gott beschert hat. Wasser und Feuer sind meine Naturelemente, Stoyans Elemente sind der Wind und die Erde.

Videoklp”COSMOS”

Was gibt Dir als Künstlerin Schutz oder Sicherheit?

Die Liebe und die Schönheit der einfachen Dinge. Ruhe, das Treffen mit Kindern, meine Eltern, die Natur und meine positiven Freunde.

Das Publikum nimmt Deine Musik mit großem Enthusiasmus an. Ist es schwierig, ein solch „phänomenales“ Niveau zu erreichen?

Ich wurde neulich gefragt, wie es ist, mit 30 eine Legende zu werden. Zweifellos hat uns unser Erfolg bei Eurovision in ganz Europa zu berühmten Künstlern gemacht. Nicht nur mich selbst, sondern Bulgarien. Botschafterin der bulgarischen Musik auf der ganzen Welt zu sein -das ist eine große Ehre und Verantwortung und das verpflichtet mich, ein hohes berufliches Niveau zu halten. Jeder Schritt soll größer sein als die vorigen. Ich sehe optimistisch nach vorne und arbeite mit Geduld. Ich glaube an mich selbst, an meine Ausstrahlung, jedoch nehme ich mich nicht so ernst. Das ist wichtig, um bei den vielen Komplimenten nicht überheblich zu werden.

Wie würde ein Tag von Dir ohne Musik ablaufen?

Ich mag Pferde und bin sehr oft bei ihnen. Vor Kurzem habe ich Reiten gelernt. Ich mache Yoga und schwimme. Ein Tag ohne Musik ist sehr selten, denn ich singe sehr oft, mein Gesang begleitet mich überall. Ich mag lange Spaziergänge durch Blumengärten oder am Meer.

Ist Musik die beste Politik?

Musik ist die Form von Kunst, mit der man auf direktestem Wege auf das menschliche Bewusstsein und auf das Unbewusste wirken kann. In diesem Sinne mag ich Künstler, die ihren eigenen Stil haben, deren Musik eine Botschaft besitzt. Sie gehen gleich einem Panzer immer nach vorne und aufwärts.

Worauf muss man achten ,wenn man mit Improvisationen bzw. mit etwas Neuem erfolgreich sein will?

Man sollte eine seriöse Musikausbildung sowie Wissen über alle Musikstile besitzen. Dazu gehört die Freiheit und der Mut, sich selbst auszudrücken!

Videoklip “Wasser”

Was ist Dein interessantestes und ungewöhnlichstes Erlebnis bisher?

Es gibt viele Episoden, viele Extremsituationen, die ich erlebt habe; unsere Konzerte in Japan, mein Besuch bei der Königsfamilie in Schweden, Prinz Albert, der ein großes Interesse an meiner Musik und meiner Trommlerei zeigte, aber ein Treffen empfinde ich als das speziellste für mich. Das war ein Treffen mit einem alten Mann in einer Kleinstadt Bulgariens. Er heißt Großvater Dobri und ist 94 Jahre alt.

Er ist für mich ein Heiliger. Er ist der echteste und reinste Mensch, den ich bisher in meinem Leben getroffen habe. Mit einem langen weißen Bart und mit weißen Haaren, wie ein Zauberer aus den Märchen, mit Opanken und Tracht angezogen, mit einer kindlich reinen Ausstrahlung, erhellt von einem Licht und von Liebe.

Unter der verblüfften Menschenmenge saßen wir auf dem Boden und sprachen miteinander über wichtige Fragen der Seele und des Lebens und ich wollte ihm ein Geschenk machen.

Ich hatte nichts, was ich ihm schenken konnte, deshalb entschied ich, ihm ein Lied zu singen. Die ganze Zeit hörte er, ließ den Blick in dem Himmel schweifen und sah so aus, als suchte er eine Botschaft jenseits des Textes und der Melodie. Zum Schluss lief aus seinen Augen eine Träne. Die reinste Träne. Ob aus Freude oder aus Trauer weiß ich nicht… Dann dachte ich, dass das der größte Auftritt in meinem Leben ist. Später erfuhr ich, dass dieser Mensch einige Kirchen und Kapellen in Bulgarien gebaut hat. Ich begegne ihm in wichtigen und speziellen Momenten in meinem Leben.

Welche Töne würden bei Dir keine positive Reaktion auslösen?

Die Töne eines Krieges.

Welche Literatur und Schriftsteller magst Du?

Märchen, Dichtung, Fantasy, Haiku; ich lese gerne Sprüche und Sprichwörter aus der ganzen Welt.

Was können wir von Dir und Stoyan Jankulov im Jahre 2009 erwarten?

Unser neues Album „WASSER“, unsere ökologische Show „KOSMOS“ sowie viel Lächeln und Liebe!

Allen Lesern wünsche ich Gesundheit, Liebe und Licht im neuen Jahr 2009.

Ich bedanke mich bei Elitza Todorova für die Bereitschaft, mit der sie diese Inervieweinladung angenommen hat. Mehr Information über ihre Musik gemeinsam mit Stoyan Jankulov finden Sie unter:

www.ElitsaTodorova.com

www.myspace.com/ElitsaTodorova

Kategorien: Frontpage · Modern Times · Szene

Tags: , , ,

1 Kommentar bis jetzt ↓

Kommentar schreiben