Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Filmwoche in München “Ausgerechnet Bulgarien”

22 April, 2011 von · Keine Kommentare

Neue Filme aus Bulgarien
12. – 18. Mai 2011

festival

Monopol Kino
Feilitzschstr. 7
80802 München
www.monopol-muenchen.de

Eine Veranstaltung der Mediengruppe München mit Unterstützung des Goethe Instituts Bulgarien und des bulgarischen Kulturministeriums.

Das Programm bietet eine Übersicht über die Filmproduktion der letzten fünf Jahre in Bulgarien. Es sind Filme von so renommierten Regisseuren wie Ivan Cherkelev, Vasil Zkivkov und Anri Koulev zu sehen, sowie von begabten Regisseuren der jüngeren Generation und auch Dokumentarisches.

Es werden einige Filmleute, Schauspieler und Regisseure zu den einzelnen Filmen anwesend sein und über ihre Arbeit sprechen.

Programm

Donnerstag, 12. Mai, 16:30 und 19:00 Uhr

Christmas Tree Upside down (Obernata Elcha)
Bulgarien, 2006
R.: Ivan Cherkelov und Vasil Zhivkov
Mit Alexandra Vasileva, Anton Radichev, Krasimir Dokov
127 Min., OmdtU

In sechs Episoden – Das Kalb, der hölzerne Engel, Sokrates, Das Segelboot, Der Keiler, Die Trommel – schaffen die bulgarischen Filmemacher Vasil Zhivkov und Ivan Cherkelov ein eindrückliches Portrait, sowohl der Landschaft, als auch der Menschen ihres Heimatlandes. Die einzelnen Episoden sind narrativ und symbolisch durch einen gigantischen Tannenbaum miteinander verknüpft.

Er wird zu Beginn des Films im Winterwald abgesägt, um anschließend über den Landweg in die Hauptstadt Sofia transportiert zu werden, wo er am Ende als Weihnachtsbaum öffentlich ausgestellt wird. Jede Kurzgeschichte begleitet den halb-lebenden, halb-toten Riesen auf seinem Weg durch das Land und erzählt aus dem Alltag einzelner Hauptfiguren, an den unterschiedlichsten Orten Bulgariens: von den Bergen, über die Donau, bis zum Schwarzen Meer.

Freitag, 13. Mai, 19:00 Uhr

Der Freiheitsschrei der Fische
Deutschland/Bulgarien, 2011
R.: Wilma Kiener, Kamera: Dieter Matzka
Mit Gergana Kofardschiewa und Itzko Finzi
60 Min., OmdtU

Die bulgarische Hauptstadt Sofia ist im Umbruch, und hier spielt eine wunderbare Liebesgeschichte. Ein Film über die Liebe und zugleich das Portrait über eine ungewöhnliche Frau. Die bekannten bulgarischen Schauspieler Gergana Kofardschiewa und Itzko Finzi proben ein Drehbuch, und ganz Sofia spielt mit.

Zwei Schauspieler lesen in einer vollgestopften Familienküche in Sofia ein Drehbuch, das über und für sie geschrieben wurde. Und selbst die Küche ist im Skript beschrieben. Vom Genre ist es ein „Film-im-Film“. Es ist eine Liebesgeschichte über eine alte Witwe, die sich in der Straßenbahn auf dem Weg zum Friedhof FAST verliebt.

Samstag, 14. Mai, 17:00 Uhr

Der Bürgermeister (The Mayor)
Bulgarien, 2010
R.: Adela Peeva, Antoniy Donchev
Mit Valentin Tanev, Zahari Baharov, Ivan Yurukov
56 Min., DF

„THE MAYOR“ ist das Portrait eines außergewöhnlich mutigen und couragierten Mannes, der in politisch schwierigen Zeiten, in den Jahren von 1934 bis 1944, Bürgermeister von Sofia war. Der Ingenieur Ivan Ivanov war der am längsten und erfolgreichsten amtierende Bürgermeister der Stadt. Er wurde nach dem Krieg von den neuen kommunistischen Machthabern zunächst zum Tode verurteilt und dann zu lebenslanger Haft begnadigt. Doch schon nach kurzer Zeit erkannten die neuen Machthaber, dass der Ingenieur Ivanov unverzichtbar für den Aufbau Bulgariens war.

A Movie Buff at the Turn of the Century

Bulgarien, 2010
R.: Petar Oda
34 Min., OmeU

Das Portrait eines Kinoenthusiasten, der seine Passion aus dem Filmschauen heraus bezieht und eine Reise an seinen Lieblingsort unternimmt: ein Kino in Kavarna, einer kleinen Stadt am Schwarzen Meer.

Samstag, 14. Mai, 19:00 Uhr
Hunting down small Predators

Bulgarien, 2010
R.: Tsvetodar Markov
Mit Marian Vulev, Silvia Petkova u.a.
95 Min., OmeU

Der Film erzählt von einer Bande Jugendlicher die versuchen, mit der Erpressung einer alten Dame etwas Geld zu machen. Dabei kommen sie mit einem zwielichtigen Fremden in Kontakt, der ihr Leben total umkrempeln wird.

Sonntag, 15. Mai, 17:00 Uhr

Ausgerechnet Bulgarien (Zashto tochno Bulgaria)
Bulgarien, 2007
R.: Christo Bakalski
94 Min., DF

Der Film ist ein Portrait über die deutsche Schriftstellerin Angelika Schrobsdorff, die 1939 aus Berlin nach Bulgarien flüchten musste. Es ist eine Geschichte, die eng verbunden ist mit den historischen Ereignissen wie Diktaturen, Kalter Krieg, Mauerfall und Nahost-Konflikt. Nach Ende des 2. Weltkrieges lebte die Schriftstellerin lange in München und war mit dem französischen Regisseur Claude Lanzmann (Shoah) verbunden. Ihre bulgarische Zeit hat sie in dem Buch „Grand Hotel Bulgaria“ beschrieben. Nach einem längeren Aufenthalt in Israel lebt sie jetzt wieder in Berlin.

Sonntag, 15. Mai, 19:00 Uhr

Zaches
Bulgarien, 2010
R.: Anri Koulev
133 Min., OmeU

Der Film ist eine romantische Komödie, die von den phantastischen Erzählungen von E.T.A. Hoffmann inspiriert wurde. Im Mittelpunkt steht ein kleines Buchantiquariat, das sich im Zentrum einer modernen Großstadt befindet. Es ist der Raum, in dem Traum und Wirklichkeit miteinander verschmelzen.

Montag, 16. Mai, 19:00 Uhr

Eastern Plays
Bulgarien/Schweden, 2009
R.: Kamen Kalev
Mit Hrist Hristov, Ovanes Torosian, Nikolina Yacheva
89 Min., OmeU

Dies ist die Geschichte von zwei unterschiedlichen Brüdern. Während Georg sich einer Neo-Nazi-Gruppe anschließt, verteidigt Itso eine türkische Familie vor rassistischen Angriffen. Er verliebt sich dabei in ein türkisches Mädchen, und so kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Brüdern.

Dienstag, 17, Mai, 19:00 Uhr

Footsteps in the Sand
Bulgarien, 2010
R.: Ivailo Hristov
Mit Ivan Barnev, Yana Titova u.a.
89 Min., OmeU

Eine traurige und zugleich lustige Geschichte über eine Liebe, die schon im Sandkasten begann. Eine Liebe, die sich auch im Erwachsenenleben fortsetzte, um die ganze Welt und schließlich wieder nach Hause führte.

Mittwoch, 18. Mai, 19:00 Uhr

The Goat
Bulgarien, 2009
R.: Georgi Dulgerov
Mit Ivan Savov, Abgela Rodel, Krasimir Dokov
112 Min., OmeU

Eine Frau und ein Mann verschiedener Nationalität sind auf der Suche nach einem verborgenen Schatz. Sie geraten in Streit, und dabei wechseln sich Tragik und Komik ab. Letztendlich ist die menschliche Liebe doch der größte Schatz.

Erklärungen:
OmeU: Original mit englischen Untertiteln
OmdtU:Original mit deutschen Untertiteln
OF: Originalfassung
DF: Deutsche Fassung

Eintritt:
Montag – Mittwoch: 6,50 Euro / erm. 5,50 Euro
Donnerstag – Kinotag: 5,– Euro
Freitag – Sonntag: 7,50 Euro / erm. 6,50 Euro

Informationen zum Programm:
Täglich ab 10.00 Uhr unter Telefon: 089 – 98 37 78
www.facebook.com/ausgerechnet.bulgarien
E-Mail: Peter.Neugart@web.de

Spielort:
Monopol Kino
Feilitzschstr. 7 (Schwabing), 80802 München

Kategorien: Frontpage · Nachrichten · Visual Arts

Tags: , , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben