Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Goethe Institut – aktuelle Projekte im Oktober

16 Oktober, 2012 von · Keine Kommentare

© Goethe-Institut

Goethe Institut
Shanghai: Berlin-Pavillon auf der Biennale

Auf der 9. Shanghai Biennale 2012 stellen sich zum ersten Mal 30 Städte aus 6 Kontinenten mit „City-Pavillons“ vor. Kurator des „Berlin-Pavillons“ ist Peter Anders, Leiter des Goethe-Instituts China. Gestaltet wird der Pavillon von dem Architekten- und Künstlerkollektiv raumlaborberlin, das in seiner Arbeit die deutsch-chinesische Biografie des Architekten Richard Paulick aufgreift. Die 9. Shanghai Biennale wird am 1. Oktober eröffnet; der „Berlin-Pavillon“ ist noch bis Ende Dezember 2012 zu sehen.
mehr

Goethe Institut
Mexiko: Re-Mex – Kunst und Recycling
Mit künstlerischen Interventionen in Mexiko-Stadt will das Goethe-Institut gemeinsam mit europäischen und mexikanischen Partnern das Bewusstsein für Umweltprobleme stärken. Nach dem Start im April dieses Jahres geht das Projekt „Re-Mex. Die Macht der Künste“ jetzt in die zweite Runde: Ausstellungen, Modenschauen, Tanz- und Theater-Performances zeigen die Ergebnisse zahlreicher Workshops, die sich vor allem an Jugendliche aus den Randbezirken der Stadt richteten. Anfang 2013 zeigt eine multimediale Ausstellung die besten Arbeiten in Europa.
mehr

Goethe Institut
Dresden: United States of Europe – Wanderausstellung über europäische Identität
Wie steht es um die europäische Identität? Fühlt sich Herr O’Keeffee in Irland mehr oder weniger europäisch als Frau Stylianou in Zypern? Und wie europäisch fühlen Sie sich? Das künstlerische Projekt United States of Europe (U.S.E) thematisiert diese Fragen im Rahmen einer Wanderausstellung durch zehn europäische Länder. Vom 26. Oktober bis zum 21. November ist die Ausstellung in der Motorenhalle in Dresden zu sehen.
mehr

Goethe Institut
Madrid: Kunst und Partizipation
Seit Beginn der Wirtschaftskrise gehen in Deutschland und Spanien immer mehr Bürger auf die Straße: Der Ruf nach Teilhabe ist der rote Faden unserer politischen Gegenwart. Die V. Deutsch-Spanische Kulturbegegnung greift diese Entwicklung auf und hat Künstler beider Länder eingeladen, auf der Web-Plattform „participar.de“ Projekte zum Thema Partizipation zu präsentieren. Die 13 besten Projektideen werden nun in Madrid öffentlich vorgestellt und in einer Fachtagung mit den Finalisten, Kuratoren, Kulturtheoretikern und Soziologen diskutiert.
mehr

Goethe Institut
Dakar – Lomé – Abidjan: „Karawane der Erzählungen“ 2012
Geschichten stiften Identität: Mit dem Festival „Karawane der Erzählungen“ stärkt das Goethe-Institut die bedrohte Tradition der mündlichen Überlieferung in West-Afrika. Im Senegal, in Togo und in Côte d’Ivoire werden Fortbildungen und Erzählabende das Bewusstsein für die Bedeutung dieses Wissensschatzes und die „Griot“-Kultur schärfen. 36 Erzähler aus sechs Ländern gestalten das Programm, das unter dem Motto „Vereint in Vielfalt“ steht.
mehr

Goethe Institut
Frankfurt: Das Goethe-Institut auf der Buchmesse
Inka Parei und Jan Wagner berichten am ARTE-Stand von ihren Erfahrungen am anderen Ende der Welt, das deutsch-neuseeländische Literaturprojekt „Venustransit“ stellt sich ebenso vor wie der Schreibwettbewerb „Grimm(ige) Märchen“. Neben den Veranstaltungen rund um das diesjährige Gastland Neuseeland setzt das Goethe-Institut auf der Frankfurter Buchmesse einen Fokus auf Afrika und die Umbruchsituation im Nahen Osten. So geht es um Kunst und Kultur in Kairo, die Kunstszene im Sudan und das Verlagswesen in Subsahara-Afrika.
mehr

Goethe Institut
New York: The End(s) of the Library – die Zukunft der Bibliothek
Unsere Informationslandschaft steht vor einem digitalen Umbruch: Mit der Zukunft der Bibliotheken beschäftigen sich Künstler aus den USA und Deutschland. Für einen Zeitraum von acht Monaten bietet ihnen die Bibliothek des Goethe-Instituts in New York, eine der wenigen deutschsprachigen Ausleihbibliotheken in den USA, eine experimentelle Plattform. Mit dabei: Der New Yorker Künstler David Horvitz, der Rektor der Kunsthochschule Kassel Christian Philipp Müller und die Herausgeber-Kooperative „The Serving Library“. Die Ergebnisse werden auf internationalen Bibliothekskonferenzen in Deutschland und den USA vorgestellt.
mehr

Goethe Institut
Berlin: 6. ZEBRA Poetry Film Festival
Lyrik mit anderen Augen sehen: Zum sechsten Mal veranstalten die Literaturwerkstatt Berlin und das Goethe-Institut das ZEBRA Poetry Film Festival. Das viertägige Programm umfasst über 170 internationale Kurzfilme, die sich inhaltlich oder formal auf ein Gedicht beziehen. Im Wettbewerb konkurrieren die Filme um den „ZEBRA – Preis für den besten Poesiefilm“ der Literaturwerkstatt, den „Goethe Filmpreis“ sowie Auszeichnungen in drei neuen Kategorien. Mit einer Retrospektive zu Gerhard Rühm, einem Special mit neuen Werken sowie einer Schwerpunkt-Reihe mit polnischen Poesiefilmen wird das weite Spektrum dieser Kunstgattung in den Blick genommen.
mehr

Neu im Internet

Goethe Institut
GoetheNetNews
Auf Goethe aktuell finden Sie Reportagen, Berichte und Interviews über die Arbeit des Goethe-Instituts in aller Welt. Zuletzt erfuhr man dort, warum Luanda leuchtet, warum die Inder keine Zeitungskrise kennen und warum man die Kunst des Übersetzens nicht hoch genug schätzen kann.
mehr

Goethe Institut
„Wir und Europa“ – Schriftsteller diskutieren
Vor dem Hintergrund der jüngsten, teils hitzigen Europa-Debatten lädt das Goethe-Institut in Budapest Schriftstellerinnen und Schriftsteller zum Gedankenaustausch ein. In dem zweisprachigen Blog „Wir und Europa“ schreiben deutsche und ungarische, bosnische und serbische Autoren über die Bedeutung Europas.
mehr

Aus dem Institut

Goethe Institut
Lissabon: Das Goethe-Institut wird 50!
Vor 50 Jahren eröffnete das Goethe-Institut sein erstes portugiesisches Haus in Lissabon, 1963 folgte die Zweigstelle in Porto. Jetzt feiern die Institute ihr Doppeljubiläum mit einem umfangreichen Kulturprogramm, das am 1. Oktober in Lissabon beginnt und im Juli 2013 in Porto fortgesetzt wird. Das Fest zum 50. Geburtstag am 1. Oktober ist dabei nur einer der Höhepunkte der Spielzeit.
mehr

Goethe Institut
Amsterdam, Lyon und Nancy: Die Maus macht „Türen auf“
Am 3. Oktober öffnen sich Türen, die sonst verschlossen sind: Die Sendung mit der Maus lädt an über 350 Orten bundesweit Kinder und Familien zur Teilnahme am „Türöffner-Tag“ ein. Doch nicht nur hierzulande gibt es am Tag der deutschen Einheit die Gelegenheit, Sachgeschichten live zu erleben: Erstmals beteiligen sich auch Maus-Fans im Ausland an der vom WDR ins Leben gerufenen Aktion. Mit dabei sind die Goethe-Institute in Lyon, Nancy und Amsterdam.
mehr

Kontakt
Christoph Mücher
Pressesprecher
Leiter des Bereichs Kommunikation
Goethe-Institut Zentrale
Tel.: +49 89 15921-249
Fax: +49 89 15921-414
muecher@goethe.de

Viola Noll
Pressereferentin Hauptstadtbüro
Goethe-Institut Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906-471
noll@goethe.de

Redaktion: Gabriele Stiller-Kern
Goethe-Institut Hauptstadtbüro
Tel.: +49 30 25906-527
stiller-kern@goethe.de

______________________

© Goethe-Institut

Kategorien: Allgemein · Frontpage · Nachrichten

Tags: , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben