Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Holger Weber – Schwebebahnmalerei

16 Januar, 2010 von · Keine Kommentare

Interview von Dessislava Berndt mit Holger Weber

01

Holger, wie bist Du zur Malerei gekommen?

In meiner Lehre zum Industriekaufmann, die ich dann auch mit Mühe und Not vollenden konnte. Wenn niemand im Büro war, zeichnete ich unter den Ordnern. Mein erstes Bild war „Malen nach Zahlen“ bei einem Freund, der mich aufgenommen hat. Er hatte sich mächtig darüber amüsiert. Ich fand’s toll, weil ich schnell lernte Farben zu mischen. Später fand ich im Katalog ein Warhol-Bild „Malen nach Zahlen“ und war bestätigt…

02

Wer oder was hat/hatte einen Einfluss auf Deine Arbeit?

Der Hang zum Freistil und die Fülle der Möglichkeiten.

03

Wodurch zeichnen sich Deine Arbeiten aus?

Ich vermute die Farbigkeit, Heiterkeit (so sagt man jedenfalls), der Bezug zu meiner Wahlheimat und eventuell der erschwingliche Preis.

04

Was liebst Du an Deiner Arbeit?

Ein Bild fertig zu haben, so wie es ungefähr gedacht war. Beim Malen – die Idee für das nächste Bild oder die Gewissheit zu haben, dass das Bild meines Erachtens gut wird und ich kann machen was ich will. Hier noch was und da noch was.

05

Was gefällt Dir an Wuppertal?

Wenn man mit dem Zug einfährt blickt man aufs Tal mit dem Schwebebahngerüst und der Wupper, die verschrobene Architektur. Die Stadtteile sind so unterschiedlich, dass man meint jeder Stadtteil ist eine Stadt für sich. Natürlich die Fahrt mit der Schwebebahn hin und zurück. Hinterhofkulissen, Fabrikgebäude, Herkulesstauden ohne Ende, Fischreiher und interessante Botanik kann man sehen. In Vohwinkel schaut man in die Wohnzimmer, so nah fährt man vorbei. Der Botanische Garten, der Skulpturenpark Waldfrieden und die Möglichkeit vom Zoo aus den Wuppertaler SV für ohne Geld zu sehen. Und, und, und…

06

Wovon träumst Du?

Im Schlaf – meist surreal von Personen, die ich gar nicht kenne, glaube ich. Aber weder sonderlich grausam noch lieblich. Am Tage – so alles was man träumt, was man tun sollte oder könnte, dem geschundenen Planeten wegen. Ein Leben ohne Arbeit und Schule …auch nicht schlecht.

07

Was machst Du in Deiner Freizeit?

Meist Malen oder Zeichnen, Trödel, Sperrmüll und Fahrradfahren. Versuchen, der Katze es recht zu machen.

08

Wie sehen Deine Pläne in 2010 aus?

Jetzt am Anfang des Jahres schon Geschenke für Weihnachten basteln. Misslungene Bilder aufbessern, einen Kalender gestalten…

09


Wo kann man Deine Arbeiten besichtigen und erwerben?

Im Internet auf www.schwebebahnmalerei.beep.de oder zu Hause.

10

Holger Weber
Nützenberger Straße 117
42115 Wuppertal
Tel. 0202/452183
schwebebahnmalerei@arcor.de
www.schwebebahnmalerei.beep.de

Holger Weber wurde am 13. Februar 1957 in Duisburg Marxloh geboren. Nach einer Lehre zum Industriekaufmann arbeitete er zweieinhalb Jahre am Stadttheater Oberhausen als Maler. Von 1982 bis 1985 studierte er Malerei an der Akademie für bildende Künste in München bei Prof. Reipka. Nach dem Studium kehrte er nach Duisburg zurück und gründete die Künstlergruppe Decembinat. 1999 zog er nach Wuppertal um. Seitdem lebt und arbeitet der Künstler hier.

Ausstellungen (Auszug)
20.02.-20.03.2010 – Foyer Rathaus Barmen, Wuppertal
2009 – Orangerie im Botanischen Garten Wuppertal
2007, 2008 – Rex Theater Wuppertal
2005, 2006 – WOGA, Wuppertal

Fotos: Holger Weber

Kategorien: Frontpage · Szene · Visual Arts

Tags: , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben