Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

„Needful Things“ Teil 1 – Designmarkt Wuppertal

15 Januar, 2010 von · Keine Kommentare

Dessislava Berndt

01

Der Designmarkt „Needful Things“ fand am 22.11.2009 zum ersten Mal in Wuppertal statt. Organisiert wurde er von clownfisch in Kooperation mit der Hebebühne e.V.

Wir möchten mit unserer Reihe die Entwicklung des Designmarktes verfolgen und einige der daran teilnehmenden jungen Designer und Künstler vorstellen.

Die Künstler

Birgit Jansen, freischaffende Illustratorin und Grafikerin aus Köln war dabei. Live-Siebdruck erfolgte nach dem Motto: aussuchen, bedrucken lassen und selber föhnen. Birgit bemalt aber auch kaputte Skateboards, fertigt Collagen aus Bierdeckeln, verschönert Handys.
www.buergie.de

02

Leonie Altendorf und ihr Label „FettKraut“ bietet Accessoires wie die Tabakbeutel „Tauchen kann rötlich sein“, der Schlüsselanhänger „van Bommel“, „Tina Turnbeutel“ und viele mehr an.

Schräg, lustig, manchmal auch traurig, aber in jedem Fall eigenwillig sind die Arbeiten von der Wuppertaler Illustratorin Kristine Zehn. Sie illustriert Skizzenhefte mit und ohne Inhalt, Postkarten und diverse andere Kleinigkeiten.
www.kristinezehn.de/

03

„stinkewolke“ ist ein winzig kleines Label von Dajana Enke, in dem nicht ganz so winzig kleine Produkte hergestellt werden. Klein gehalten sind ausschließlich die Auflagen. „Stinkewolke“ stellt Sachen her, die vor allem praktisch zu verwenden sind. Dabei reicht die Bandbreite von Tabaktaschen, über ipod-Hüllen bis hin zu Schlüsselboards. www.myspace.com/stinkewolke

FASHION VICTIM bietet neben Kollektionen junger Designer wie Schwarzwaldkirsch, meinweiß oder Berlinillustrated, auch ausgesuchte Stücke der Streetwear-Labels Skunkfunk, Supremebeing und Treble & Bass an.

http://fashion-victim-wuppertal.de/

Jens Oliver Robbers arbeitet freiberuflich als Grafikdesigner in Wuppertal und stellt darüber hinaus eigene Produkte her. Shirts mit feinen Motiven werden nur in kleinen Auflagen hergestellt. Außerdem bietet er seit letztem Jahr die erstaunlichen Kühlschrankpuzzles „boeuf“ an.
www.jensrobbers.de

04

Die Organisatoren

Clownfisch
clownfisch ist ein Netzwerk, das regionale und internationale Künstler und Kulturschaffende vereint und für medienübergreifende und grenzüberschreitende Projekte, Ideen und Visionen steht. Einmal im Jahr stellt clownfisch ein Thema und ruft Autoren aller Genre dazu auf, sich in ihrer Sprache zu äußern z.B. in Bilder, Töne, Texte oder Bewegungen. Es entsteht eine hochwertige und designorientierte Publikation – das Magazin „clownfisch“. Es liegt als „gedruckte Ausstellung“ in Cafés, Galerien, Clubs, Plattenläden, Museen, Theatern sowie Kinos kostenlos aus und schafft somit Kunst im öffentlichen Raum.

Jeder kann sich melden, äußern, Ideen entwickeln, Projekte vorstellen und umsetzen. Ziel ist es, die Kunst-, Kultur- und Designlandschaft zu fördern, Autoren zu unterstützen, neue Verknüpfungen zwischen ihnen sowie verschiedenen Disziplinen zu schaffen und eine selbstbestimmte kreative Szene zu fördern. Unter www.clownfisch.eu kann sich jeder mit einem Beitrag für die kommende Ausgabe oder Ausstellung als Autor bewerben.

www.clownfisch.eu

05

Die Hebebühne

Die Hebebühne e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der auf das Engagement gleichgesinnter und interessierter Menschen setzt. Er entstand aus dem Gedanken, Platz vor allem für junge Künstler zur Verfügung zu stellen.

Der Verein möchte sich als Ort der Begegnung und Kommunikation verstehen, an dem sich Gleichgesinnte treffen und austauschen können und so die Möglichkeit haben, ganz neue Ideen miteinander zu entwickeln und neue Vernetzungen zu schaffen.

Neben wechselnden Ausstellungen bietet die Hebebühne e.V. in den außergewöhnlichen Räumlichkeiten einer alten Tankstelle Platz und Zeit für Lesungen, Filmvorführungen, musikalische und andere Darbietungen an.

http://hebebuehne-ev.de

06

Fotos: Hebebühne e.V.

Kategorien: Frontpage · Lifestyle

Tags: ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben