Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Artist of the Week- Luba Lubinskaia

10 Februar, 2014 von · Keine Kommentare

Ein Interview von Anna Simitchieva mit der facettenreichen Künstlerin Luba Lubinskaia
Redaktion: Gabriella Rochberg

Luba_cover
No matter photography

Hallo Luba, herzlich willkommen. Wie würdest Du Dich unseren Lesern vorstellen?

Ich heiße Liubov Lyubinskaya (Luba Lubinskaia), bin 22 Jahre alt, lebe in meiner Traumstadt Berlin und bin freischaffende Schauspielerin, Model und Sängerin. Meine Liebe steckt in jeder meiner Arbeiten.

Circus

Ich bin gesegnet mit einem freien und kreativen Leben :)

Welche ist Deine wahre Berufung?

Schon seit dem ich ganz klein bin, träume ich davon, vor Publikum zu singen. Vor nichts habe ich mehr Angst und nichts macht mich so glücklich.

Luba_cover3

Du bist eine Künstlerin mit turbulenten Erfahrungen. Hat Dir die Kunst geholfen, den Weg zu Dir selbst zu finden?

Die Kunst war immer ein großer Teil von mir. Sie hat mich mir selbst so nah gebracht, dass ich es lange Zeit kaum ertragen konnte.

Luba_Meer

Das war vor allem während meiner Zeit in der Schauspielschule. Seit dem ich in Berlin bin, fühle ich mich so ausgeglichen wie noch nie. Dieses Leben hier ist der perfekte Boden um (für mich) als Künstler tätig zu sein. Hier bin ich zu 100% ich selbst und komme so viel besser durchs Leben.

Du scheinst ein Mensch zu sein, der ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist. Wie bist Du zum Modeln gekommen und was ist besonders reizend daran?

Ich hab mich schon immer gern verkleidet und vor der Kamera posiert.

Natur

Angefangen hat es mit dem Schmuck meiner Großmutter (Sie ist eine wahre Diva ^^) und es hat mich nie losgelassen. Mit 13 Jahren hatte ich mein erstes Shooting mit einem befreundeten Fotografen, der damals in dem Jugendzentrum gearbeitet hat, in dem ich oft gewesen bin.

Wand

Ich habe über Jahre hinweg immer wieder versucht, in eine Modelagentur rein zukommen. Aber es hat nie richtig geklappt, bis ich mit 20 dann beschlossen habe, es einfach ohne Agentur zu machen.

Maerchen

Also baute ich mir über Facebook ein Netzwerk auf und fing an zu shooten. So habe ich in den ersten 6 Monaten ca. 30 Shootings organisiert und mich ausgetobt.

Colours

Es ist wie mit dem Malen, nur habe ich Einfluss auf so viele Dinge, die das Bild im Endeffekt ausmachen. Es ist die Mischung aus Ort, Kleidung und Ausdruck, die mich so reizt.

Wiese

Deine Fotos sind vielfältig und zeigen viele Abzüge von Dir selbst. Hast Du Lieblingsbilder, mit denen Du Dich sehr stark identifizierst?

Das ist wirklich sehr schwierig, da ich, wenn ich meine Bilder ansehe, genau weiß, was ich in dem Moment empfunden habe. Aber meine Lieblingsbilder sind die, auf denen ich lache.

Luba_cover2

Mein Gesicht ist dann ganz zerknautscht und sieht einfach echt und lebendig aus. Das ist wohl das ehrlichste, das man bei mir fotografieren kann.

Wie schätzt Du die Künstlerszene in Berlin ein? Ist es besonders schwierig, sich in einer Metropole durchzusetzen, wo so viele Kreative aufeinander treffen?

Es gibt hier einfach so unheimlich viel geilen Scheiß, bei dem man mitwirken kann. Und zu meinem Glück auch viele unprofessionelle Leute. In jedem Bereich. Wobei die „Modeszene“ da schon extrem ist, glaube ich. Da ich nett und freundlich bin und was von meiner Arbeit verstehe, komme ich bis jetzt gut an.

Ich verstelle mich nicht, bin tolerant und ehrlich. Die Menschen fühlen sich von mir respektiert und arbeiten gern mit mir zusammen.

Luba

Ich lerne hauptsächlich anständige Leute kennen, mit denen ich dann übers Jahr verteilt arbeite. Ich hatte da bis jetzt wirklich sehr viel Glück.

Ich glaube es ist überall schwierig. Als Laufstegmodel in Mailand z.B. hätte ich keine Chance. Aber hier kann ich mich frei entfalten und ständig neue Dinge kreieren. In München fühlte ich mich eingesperrt.

Glas

Wie sehen Deine aktuellen Projekte aus?

Momentan arbeite ich an einem neuen Schauspieldemo. Ich schreibe Szenen und setzte mich mit Schauspiel- und Regiefreunden zusammen. Im letzten Demo ist hauptsächlich mein Werdegang zu sehen.


Mann + Miss — Zehn (Für Natascha und Olga) – MyVideo

Die Kurzfilme sind während meiner Ausbildung gedreht worden. Jetzt muss mal wieder neues Material her. Für den Sommer sind schon ein paar Filmprojekte geplant.

LubaNahaufnahme

Außerdem versuche ich mich als Sängerin weiterzuentwickeln. Ich schreibe an eigenen Texten und übe mit einem Freund, der Gitarre spielt. Ein erstes Lied ist auch schon fast fertig. Und ich wirke an ein paar Rapt Tracks mit. Geplant sind auch noch Zusammenarbeiten mit einem DJ und einer Band. Mal sehen, was so kommt.

Ansonsten laufen die Modeldinger immer mit.

defile

Im April gehe ich z.B. mit Londa auf eine 2- wöchige Tournee als Haarmodel. Dass ist mein erstes großes und auch gut bezahltes Projekt. Ich hab mich echt riesig gefreut, als sie mich genommen haben. Bei solchen Shows gibt’s immer eine Choreo. Darauf freue ich mich sehr.

Was wünschst Du Dir selber für die Zukunft?

Ich freu mich einfach unheimlich auf den Weg. Auf die Künstler, mit denen ich noch zusammenarbeiten darf und auf die Liebe…

Liebe

Liubov Christina Lyubinskaya (Luba) ist am 07.02.1991 in Moldawien geboren. Wärend des Brügerkriegs ist sie mit ihrer Mutter nach Deutschland gezogen. Sie hat die Mittlere-Reife gemacht, dann folgte eine Ausbildung zur Friseurin, die sie nach 1,5 Jahren abbrach.

Um diese Zeit entdeckte sie ihre Schauspiel-Leidenschaft und bewarb sich an der Schauspielschule in München, wo sie sofort angenommen wurde. Allerdings, entschied sie sich nach 2,5 Jahren wegen psychischen Problemen die Ausbildung abzubrechen. Eine Therapie und noch ein Versuch, die Schule zu absolvieren, folgten.

Schließlich entschied sie sich auf eigene Faust die Künstlerkarriere zu gestalten und zog sie nach Berlin. Da baute sie selbständig ihr kreatives Netzwerk auf. In den letzten 6 Monaten hat sie mehr als 30 Foto-Shootings gehabt, ist als Londa-Haarmodel unterwegs und bleibt dem Schauspiel und dem Gesang treu.

Kategorien: Frontpage · Lifestyle · Szene

Tags: ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben