Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Tag "Gedicht"

Nicht nur ein Traum

18 November, 2011 von · Keine Kommentare

Jasmina Tacheva Foto: Avalanche Looms Deinen Schritt auf goldnem Boden möcht’ ich sehen; Deinen Leib in seidengewobenem Geschmeide: Dein zartes Auge, wünsch’ ich mir, nach Paradies zu blicken, Deine Träume werd’ ich vom Kopfkissen grad in Himmel schicken. Denn der Traum, dich glücklich mal zu machen, Verzaubert mir das graue Leben. Mein banges Herz beginnt […]

Aus „Annäherung der Landschaft”

21 August, 2010 von · Keine Kommentare

 Milka Stoyanova Übersetzung aus dem Bulgarischen: Rossitza Yotkovska Foto: Albena Popova   *** Ich schaue in die richtige Landschaft und sie schaut auf mich. Wenn sie eine Quelle ist, sind wir satt getrunken, wenn sie eine Brücke ist, sind wir hinüber, wenn sie ein Haus ist, sind wir eingetreten.

Drehe mir den Rücken zu

10 August, 2010 von · Keine Kommentare

Roza Bojanova Übersetzung aus dem Bulgarischen: Anamaria Koeva Снимка: Faithful Chant und gehe zum Trauern hinter mir. Ich will über deine Schultern staunen, die den Horizont entfremden. Einen Augenblick danach wird’s dämmern.

Konspekt I

8 August, 2010 von · Keine Kommentare

Mirela Ivanova Foto: v a i r o j Sie ist nicht wie die Arbeit, die kein Hase ist und wegläuft. Im Gebüsch versteckt sie sich, doch das Gebüsch ist spärlich. In ihr Fell hüllt sie sich ein, morgens mit Kragen, Hut und Muff. Mit roten Äuglein blinzelt sie und lauscht, doch ohne richtig hinzuhören: […]

Die Woche mit… Charlie Chaplins Gedicht und Vintage-Laune

20 April, 2010 von ·

Foto: anyjazz65 Als ich mich wirklich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnung für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich , das nennt man “Authentisch-Sein”.

Abkühlung

26 Februar, 2010 von · Keine Kommentare

Autor: Peter Tschuchow Übersetzung aus dem Bulgarischen: Elisabeth Messner Foto: Dаиito Als mir der Kellner die dampfende Suppe brachte – anscheinend hatte man sie aus dem Schlund eines Vulkans herausgeholt – sang draußen die Dämmerung mit heiserer Vagabundenstimme, und der Regen begleitete sie.

Die traurige Geschichte von dem Mann, der Weihnachten alleine mit seinem Dackel feierte

20 Dezember, 2009 von · Keine Kommentare

Corinna Ketterling Foto: David Blackwell. Der Dackel, den Sie bei mir ließ, zieht mich nun brüllend durch den Park durch tiefen Schnee und über Kies wie schön – ein echter Wintertag

Vitamine

17 Dezember, 2009 von · Keine Kommentare

Amelie Weinberg Photo: Robbie W T Vitamine A.,B., C Lindern Dir des Lebens Weh. Doch am meisten bringst Du’s voran Hast Du Vitamine “R”.

Theorie

16 Dezember, 2009 von · Keine Kommentare

Mirela Ivanova Foto: ansik Es gibt so ein Gedicht, unerklärlich und ewig ist es da, geschrieben in der Luft, im Feuer, im Sand oder auf einem Blatt aus einem Heft.

Den Flusskähnen, den Auen, Götterschaufeln

17 November, 2009 von · Keine Kommentare

Jan Volker Röhnert Foto: Nedko 1 „O Vorabendröten auf dem Donauarm!“ Der Himmel bricht in tausend Goldfäden, die Zickzack durch die Wellen schießen – Dickicht oder Teppich, sie knüpfen am Kokon

Prozession

5 November, 2009 von · Keine Kommentare

Jan Volker Röhnert Foto: Klearchos Kapoutsis Diesen Morgen zogen die Patriarchen aus Sonne auf dem Tramwaygleis und die Mädchen waren schön in den Ecken Hunde in ihren Pelz gerollt an den Rändern Schnee gefroren und in Nebeldunst die Farben die Drähte klirrten und das Glockenspiel ein kleines Wunder eine Spur von Blattgold auf dem Straßenteer

Blauer November

1 November, 2009 von · Keine Kommentare

Jan Röhnert Foto: Panoramas Mit Designertelefon am Straßenkreuz die Beautiqueen, mit verwelktem Asternstrauß die Bettlerin, die Sonne tüncht den Tag von Elendsschamgefühlen frei, blauer November Sofia, die Lösungen, wenn es sie gäbe, ins Übermorgen abgeschoben, das wie das Freibier in dem alten Kneipenwitz immer ein Übermorgen bleibt –

Oft wünsche ich mir

18 März, 2009 von · Keine Kommentare

Katerina Stoykova-Klemer Übersetzung: Petja Heinrich Foto:Jsome1 Oft wünsche ich mir, ich wäre eine Kartoffel, mit Augen, geöffnet in allen Richtungen,

Den Mond

6 Februar, 2009 von · Keine Kommentare

Petja Heinrich Foto: motograf den Mond den Mond hat jemand

Orangenmädchen

30 Januar, 2009 von · Keine Kommentare

Autor: Bozhidar Pangelow Übersetzung: Petja Heinrich Foto: naama Mädchen Mädchen wie du strahlst inmitten von Orangen