Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Tag "Henrike Schmidt"

Henrike Schmidt: Der Weg zu Elin Rachnevs Lyrik „Zimt“

14 März, 2013 von · Keine Kommentare

Henrike Schmidt über die Übersetzung aus dem Bulgarischen von Elin Rachnevs Gedichtband „Zimt“ „Zimt“ ist ein flammendes Liebespoem und zugleich kritische Reflexion über die Möglichkeit der Kunst. Wie entstand die Idee, Elin Rachnevs Lyrik zu übersetzen? Mein Weg zu Elin Rachnevs Lyrik führt über einige Umwege. Und zunächst auf eine „Insel“. Gemeint ist die fiktive […]

Unmöglich sentimental. Elin Rachnevs Gedichtzyklus „Zimt“

12 März, 2013 von · Keine Kommentare

Nachwort von Henrike Schmidt Foto: www.l-iz.de Zimt-Atem und Wimpern-Zittern, porzellanene Reime und Nachtigallen des Todes, Tränen in trüben Morgenröten und Seufzer unter Aschemonden – das poetische Inventar Elin Rachnevs erscheint für heutige Zeiten unmöglich sentimental. Als selbst erklärter Yuppie des 18. Jahrhunderts und Fado-Mensch gibt sich der Dichter seiner Liebeslyrik exzessiv hin und scheut sich […]