Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

Vierzig

14 Oktober, 2009 von · Keine Kommentare

Mirela Ivanova

Jena
Foto: Vincent Boiteau

Großes Gedränge –
schon um sechs Herzrasen und Aufgaben für den Tag
und Kreuzchen, mit denen du sie abhakst
und Kreuzchen, die dich abhaken
und Schmerzen im Kreuz und im Rücken
ferne Pläne und zuckende Nerven
Nostalgien Visionen Formen von Einsamkeit
und unvollendete Sätze jagen vorbei
treten sich auf den Schwanz und beißen hinein
voll Erbitterung

Großes Gedränge –
großer alltäglicher Alltag immer etwas
übergangen verpasst vergessen
die Diskette im Computer und das Kaffeekännchen
auf dem Herd und die Bettwäsche
für den Kindergarten und die Papiere in der Innentasche
des Mantels und dieses Leid
es trug dich hoch und weit
über das Gedränge hoch und weit
in dich selbst

Großes Gedränge –
in der Straßenbahn und auf „Graf Ignatiev“ im Zentrum
Schimpfer und Schubser Händler Erpresser
und weder die Luft noch der Sinn reicht
weder die Pfennige noch die Heimat
Großes Gedränge –
bis zum Abend bis zur Verzweiflung bis zur Undurchdringlichkeit
und wie wird uns dann die Liebe entdecken
wie werden wir sie entdecken
ihr zunicken

Mirela Ivanova – “Versöhnung mit der Kälte”
 
„Versöhnung mit der Kälte“ heißt die 2004 im Verlag „Das Wunderhorn“ erschienene Gedichtsammlung von Mirela Ivanova. Auf 72 Seiten erzählt die Autorin dramatisch und metaphorisch von Zeiten des Umbruchs. Aus dem Bulgarischen übersetzt wurden die Gedichte von Gabi Tiemann.
 
Das Werk ist die zweite Gedichtsammlung Mirela Ivanovas bei Wunderhorn. Ihren Vorgänger „Einsames Spiel“ hatte der Verlag bereits im Millenniumsjahr in sein Programm aufgenommen.
 
„Versöhnung mit der Kälte“ kann im Buchhandel oder unter www.wunderhorn.de bestellt werden.

Kategorien: Art Café · Frontpage

Tags:

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben