Zu Favoriten hinzufügen
Public Republic random header image

VIVID Grand Show – Es lebe das Leben

21 Oktober, 2018 von · Keine Kommentare

FSP_CLP_297x438mm_RZ.indd

In seiner Vielfalt und Opulenz ist es die seit langem farbenprächtigste Grand Show und mit zwölf Millionen Euro Budget die teuerste Produktion in der Geschichte des Friedrichstadt-Palastes.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht die junge Androidin R’eye, die aus ihrem fremdgesteuerten Leben ausbricht und sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität begibt. Im Englischen benennt das Kürzel ID, das auch im Wort VIVID enthalten ist, diese Identität (‚identity‘).

DSC_0157
Friedrichstadt-Palast am Abend, Photo: desenze

Das Wort ‚vivid‘ selbst hat viele Bedeutungen, die allesamt auf R‘eye und die Grand Show zutreffen: lebendig, leuchtend, stark, hell, blühend, farbenreich.

Mit den staunenden Augen eines Kindes entdeckt R’eye die Welt neu, die überwältigende Schönheit der Dinge, die wir oft übersehen. Die Rolle wird verkörpert von Devi-Ananda Dahm. Die Preisträgerin des Bundeswettbewerbs Gesang beeindruckte sowohl am Theater des Westens als auch in Aufführungen an der Neuköllner Oper oder am Renaissance Theater Berlin.


Als Androidonna, Königin der Androiden, wird Glacéia Henderson-Hopkins auf der größten Theaterbühne der Welt zu erleben sein. Die Mezzosopranistin überzeugte schon an der Anchorage Opera und Opera Fairbanks und begeisterte als Schauspielerin in Theaterstücken. Die Amerikanerin arbeitet als Songwriterin für internationale Filme und Fernsehserien, darunter Warner Bros. ‚Legend of Tarzan‘ mit Oscar-Preisträger Christoph Waltz.

DSC_0176
Vivid Grand Show, Photo: desenze

Nach ihrem Erfolg in der französischen TV-Talentshow ‚X Factor‘ spielte Sarah Manesse auf Bühnen in Paris, Toulon und London. Mit ihrer kraftvollen und zugleich gefühlvollen Stimme wird sie als Glamour Girl in der farbengewaltigen Grand Show zu sehen sein – gemeinsam mit über 100 weiteren Künstler*innen aus 26 Nationen.

Das Sounddesign gestaltete Cedric Beatty, zu dessen größten Erfolgen die Grammy-Nominierung für das Live-Album ‚World Tour‘ des Jazzpianisten Joe Zawinul zählte. Er arbeitete für und mit den Rolling Stones, Lou Reed, Keith Richards, BB King und Donna Summer.

FSP_PR_VIVID_Jungle_Grasfrau_Foto_Robert_Grischek_web
Butterfly Woman, Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy | Kostümdesign: Stefano Canulli | Foto: Robert Grischek

Das erste Mal in der 99-jährigen Bühnengeschichte des Palastes verantwortet eine Frau Buch und Regie einer Grand Show. Die Kanadierin Krista Monson lebt in Las Vegas und trug dort als Artistic Director zum langanhaltenden Erfolg der Show ‚O‘ des Cirque du Soleil bei: „VIVID hat futuristische Elemente, ist aber auch nah an der Wirklichkeit. Dass sich das Leben im Bruchteil einer Sekunde ändern kann, ist eine Erfahrung, die viele Menschen machen.“

VIVID Grand Show Friedrichstadt - Palast Berlin
Kickline, Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy | Kostümdesign: Stefano Canulli | Foto: Brinkhoff/Mögenburg

Nach Christian Lacroix, Thierry Mugler und Jean Paul Gaultier konnte Intendant und Produzent Dr. Berndt Schmidt den begnadeten Kopfschmuckmacher Philip Treacy aus London als Design Director und Costume Supervisor verpflichten. Philip Treacy: „VIVID ist das aufregendste Projekt, an dem ich je beteiligt war. Der Palast gab mir die kreative Freiheit, an ambitionierten Entwürfen zu arbeiten und bahnbrechende Hüte aus meiner Karriere mit einem neuen, erfahreneren Blick neu zu formulieren.“

Philip Treacy arbeitete für Armani, Alexander McQueen, Karl Lagerfeld, Ralph Lauren und Valentino. Er entwarf Hutdesigns für ‚Harry Potter‘ und ‚Sex and the City‘, wurde fünf Mal als britischer Accessoire-Designer des Jahres ausgezeichnet, Queen Elizabeth II. verlieh ihm den ‚Order of the British Empire‘.

DSC_0159

DSC_0160
Vivid Grand Show, Photos: desenze

Neben der Queen selbst ließen sich Königin Silvia von Schweden, Königin Mathilde von Belgien, Herzogin Camilla, Herzogin Kate, Victoria und David Beckham, Naomi Campbell, Lady Gaga, Madonna, Sarah Jessica Parker, Diana Ross, Emma Watson, Oprah Winfrey vom irischen Haute-Couture-Modisten behüten. Auch Meghan Markle, die am 19. Mai Royale Hochzeit mit Prinz Harry feiern wird, trug bei ihrem ersten offiziellen Auftritt zu Weihnachten mit der Queen – eine Hutkreation von Treacy.

Unter der Direktion von Philip Treacy ist der in Paris lebende Modeschöpfer, Illustrator und Art-Director Stefano Canulli für das extravagante Kostümdesign verantwortlich. Er arbeitete unter anderem für das avantgardistische Universaltalent Thierry Mugler und die Cirque du Soleil-Show in Las Vegas ‚Zumanity‘. Zeichnungen von Canulli wurden im Museum of Modern Art in New York ausgestellt.

FSP_PR_VIVID_Prismatic-Release_Foto-Brinkhoff_Moegenburg_web
Spektakuläre Artistik: Double Wheel of Steel, Kopfschmuckdesign & Design Director: Philip Treacy | Kostümdesign: Stefano Canulli | Foto: Brinkhoff/Mögenburg

Komplettiert wird das Designteam von der Britin Katy England, die als Creative Director von Alexander McQueen fantastische Kreationen erschuf und für Jil Sander, Gucci, Louis Vuitton und Giorgio Armani Kampagnen gestaltete.

DSC_0178
Vivid Grand Show, Photo: desenze

Das Bühnenbild entwirft der Amerikaner Michael Cotten, der Shows für Weltstars wie Bette Midler, Miley Cyrus, Shania Twain, Phil Collins und Katy Perry kreierte. Cotten verlieh der ‚HIStory World Tour‘ von Michael Jackson, dem Super Bowl sowie den Olympischen Spielen in Atlanta seine visuelle Magie.


Die Showband auf dem Dach des Palastes | Szene aus dem Musikvideo | Video directed by Ben Mauser & André Grabinski (extended cut)

https://www.palast.berlin/show/vivid-grand-show/
Tickets ab 19,80 Euro inkl. Gebühren unter: https://www.palast.berlin/

Kategorien: Frontpage · Musik · Szene · Visual Arts

Tags: , , , ,

Keine Kommentare bis jetzt ↓

  • Noch hat keiner kommentiert. Machen Sie den Anfang!

Kommentar schreiben